Wenn Lesen zur Qual wird und warum ich die Märzstatistik lieber verstecken würde...

12:16:00 PM

  Hallöchen ihr Lieben,

Der April steht vor der Tür und somit auch die Statistik für den März, die allerdings sehr, sehr frustrierend sein wird. Ich habe nicht nur zu viele Bücher gekauft/erhalten/gewonnen - Ich habe gleichzeitig viel zu wenig gelesen. Der Grund dafür ist relativ banal: Ich muss ein Buch für die Schule lesen, welches ich absolut nicht mag, kann aber gleichzeitig kein anderes lesen, weil ich dann ein schlechtes Gewissen bekomme. Kennt ihr das? Na ja, und dann kommt noch so Alltägliches dazu, wie generell Schule (gerade Klausurenphase), Fahrschule, Familie. Außerdem habe ich zwei Bücher angefangen und inzwischen auch eines davon gelesen, die mich allerdings kaum packen konnten, sodass ich doch etwas die Lust daran verloren habe, zu lesen. Also, es tut mir wirklich Leid, dass es hier so ruhig ist - das ändert sich auf jeden Fall im April, da das Buch, was ich euch gleich vorstellen werde, dann abgeschlossen sein wird und ich es für immer aus meinem Kopf verbannen werde.

Wie ihr an dem Bild schon sehen könnt, geht es um... diiiiiie "Buddenbrooks" von Thomas Mann, da ich dieses 750 Seiten schwere Buch für den Deutsch-LK lesen muss und in naher Zukunft auch eine Klausur darüber schreiben werde. Anfangs dachte ich mir noch, dass es wohl nicht allzu schlimm werden wird - schließlich lese ich in meiner Freizeit soviel, dass ein 750 Seiten Buch doch eher lächerlich wirkt. Hätte ich aber gewusst, dass sich allein 50 Seiten dieses Buches wie 800 Seiten eines normalen Buches anfühlen, wäre ich niemals so unbeschwert daran herangegangen. Viel habe ich noch nicht gelesen, weil der gute Mann (Haha) einfach über 10 Seiten eine Figur, Nahrung oder Räume beschreibt, sodass kein Platz für Fantasie bleibt und noch weniger für Spannung. Ich versuche immer wieder zumindest ein paar Seiten zu lesen, aber schon nach einem Satz (die meisten ziehen sich über eine halbe Seite), kann ich einfach nicht mehr, weil nichts passiert. Zumindest ein bisschen Spannung hätte Thomas Mann doch aufbauen können, das haben schließlich auch schon viele vor ihm geschafft, von denen ich es nicht erwartet hätte. So langsam verzweifele ich auch, da ich, wie schon gesagt, nächste Woche eine Klausur schreibe und nicht den leistesten Schimmer habe, wie ich dieses Buch bis dahin durchgelesen haben soll. Zwischenzeitlich habe ich wirklich das Gefühl, dass der Gute das Zeug nur geschrieben hat, weil er damit die Jugendlichen im 21. Jahrhundert ordentlich ärgern wollte.  

Könnte mich irgendein begeisterter Mann-Leser nicht in irgendeiner Weise dazu motivieren dieses Buch durchzulesen? Geschieht irgendetwas, dass mich zumindest ein wenig überrascht, beeindruckt oder vom Hocker reißt? Irgendetwas? Oder habt ihr das Buch durchgelesen und es nicht gemocht? Ich lese bei Amazon derart viele positive Rückmeldungen, dass ich mich wirklich frage, ob etwas mit meinem Intellekt nicht stimmt, ich zu jung für das Buch bin, es nicht verstehe, nicht in die Zielgruppe gehöre oder einfach zu fantasievoll und kreativ dafür bin?! Ich habe wirklich keine Ahnung, was man an diesem Buch in irgendeiner Weise interessant finden soll. Also, falls das hier irgendjemand liest, der den Kopf schüttelt und sich denkt "Was für ein dummes, ungebildetes Mädchen, das Buddenbrooks nicht zu schätzen weiß", würde ich mich sehr darüber freuen, wenn derjenige mir schreibt, was an dem Buch gut ist und warum man es gelesen haben sollte. Ohne so doofe Kommentare wie: "Das ist Weltliteratur, das MUSS man einfach lesen.", denn die werden mir kaum weiterhelfen.

Eins steht auf jeden Fall fest: Sollte ich jemals so viel Zeit haben, werde ich auch so etwas schreiben - wenn Buddenbrooks in Vergessenheit gerät, sollen sich die Jugendlichen in ferner Zukunft auch mit irgendetwas rumärgern müssen...

Sorry, dass ich schon wieder keine neue Rezi dabei habe (die folgt aber huete noch) und über ein Buch schreibe, dass vermutlich die wenigstens interessiert, aber ich musste diese Gedanken einfach mal loswerden, weil es mich ziemlich beschäftigt und eben bis zur nächsten Woche auch noch ziemlich mitnehmen wird...

Schon gelesen?

9 Wortmalerei(en)

  1. Du Arme =(
    Das kenne ich nur zu gut. Zwar musste ich (gott sei dank) dieses Werk niemals für den Leistungskurs lesen, aber mir ging es schon oft mit anderer Schullektüre so. Jetzt in der Uni wird es leider nicht besser >.<
    Ich drück dir die Daumen, dass du es bald geschafft hast und wieder spannendere Literatur auf dich zukommt.

    ReplyDelete
  2. Ohoh!! 50 Seiten wie gefühlte 800? Das kenne ich! und dabei stehen sicher sooo viele schöne andere Bücher im Regal. Kopf hoch, jede Seite ist ein Stückchen weiter ;-)
    LG, Damaris

    ReplyDelete
  3. Also ich hätte damals Die Blechtrommel für den Deutsch LK lesen müssen, das war mir aber zu blöd, ich habe hier und da mal quergelesen, mir den Film angeschaut und ordentlich Internetzusammenfassungen gelesen, das war nicht so nervig wie das richtige Buch. Das hat auch gereicht ;)

    ReplyDelete
  4. Die Buddenbrooks für die Schule lesen??? Mensch, Mensch, die nehmen euch ja ganz schön ran...
    Tohmas Mann kann ein wahrer Folterknecht sein, zum Glück haben meine Lehrer mich damals mit ihm verschont.
    Ich hatte aber eigentlich noch vor mir "Die Buddenbrooks" freiwillig anzutun - mein Vater ist begeistert von diesem Buch - aber der hat ja auch sonst nix zu tun...
    Mein Tipp: Schau dir die Filme an und überflieg das Buch - für 10 Punkte in der Klausur sollte das reichen. Wäre doch schade, wenn dir dieses Buch die Lust am Lesen verdirbt! LG :)

    ReplyDelete
  5. Oh mann, die Buddenbrooks liegen auch noch vor mir :( Ich fand "Tauben im Gras" schon schrecklich und ich denke nicht, dass ich mir diese Lektüre ganz antun werd. Erstens ist mein Deutsch-LK-Lehrer unheimlich unfähig - und zweitens, naja, wozu gibts denn Zusammenfassungen? Bevor ich mir den Spaß am Lesen generell mit so einem Driss kaputt machen lasse, leg ich das doch lieber zur Seite.

    Liebe Grüße von der Winterzwiebel.

    ReplyDelete
  6. Das Gefühl versteh ich sehr gut, aber das mit den Schullektüren nicht so. Es geht ja vielen so, aber ich liebe meine Schullektüren! Ob Don Carlos, Maria Stuart, Effi Briest oder Tauben im Gras - Ich hatte echt keine Probleme bisher!

    ReplyDelete
  7. Danke für euer Mitleid und eure Tipps :D Das habe ich echt gebraucht.

    @Leselurch - Gegen Schullektüren generell hab ich auch gar nichts. Viele habe ich geliebt, nur die Buddenbrooks mag ich eben nicht ;P

    ReplyDelete
  8. Mir gehts genauso, ich muss es bis Donnerstag durch haben, damit ich Freitag die Klausur schreiben kann. Bin gerade mal auf S. 114, weil dieses Buch sooo langweilig ist... obwohl ich Bücher liebe. Bis auf das...

    ReplyDelete
  9. @Bree - Ohje :/ Ich habs jetzt Gott sei Dank hinter mir. Les dir einfach den Lektürenschlüssel und ein paar Internetseiten durch, dann bekommst du das sicherlich hin! Ich habe auch die ganze Zeit um den heißen Brei rumgeredet :P Wünsch dir viel Glück und Erfolg!

    ReplyDelete

Lasst mir eure Wortmalereien hier!

Powered by Blogger.

Die Wortmalerin

My photo
Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz. [aus Tintenherz]

Leser

Momentaufnahmen