Rezension: Wenn ich bleibe von Gayle Forman

4:12:00 PM


Autor: Gayle Forman
Titel: Wenn ich bleibe
Gebundene Ausgabe: 272 Seiten
Verlag:
Blanvalet Verlag (4. Januar 2010) 
ISBN-10: 9783764503512 
ISBN-13: 978-3764503512
Preis: 16,95 €
Originaltitel: If I Stay
Genre: Drama
Themen: Leben & Tod; Liebe; Verlust
Kaufen?

«Hör mir gut zu», sagt Adam mit einer Stimme, die scharf klingt. Jetzt öffne ich dich die Augen weit. Ich setze mich auf, so gut ich kann. Und ich höre zu. «Bleib hier.»

Inhalt:
Die siebzehnjährige Mia führt ein ganz normales Leben in einer normal-verrückten Familie, mit ihrer besten Freundin Kim und ihrem Freund Adam. Sie liebt klassische Musik und spielt Cello und macht eben die selben Entscheidungen und Aufs und Abs durch, wie jeder andere Mensch auch. Soll sie nach New York auf die Juillard gehen und somit ihren Freund verlassen? Bis das Unfassbare geschieht und die Familie einen Autounfall erleidet. Ihre Eltern snd sofort tot. Nun steht Mia vor der großen Frage des Lebens: Bleiben oder Gehen?

Schreibstil:
Gayle Formans Schreibstil hat mir von dem ersten Satz an gefallen. Sie schreibt sehr bewegend und poetisch und bereits das erste Kapitel war wie eine Tür, die sich von selbst öffnet. Man hat sich von Anfang an in der Geschichte wohl gefühlt, obwohl sie auch sehr schockierend und traurig war. Viele Sätze oder Geschichten hätte ich dick mit einem Marker unterstreichen können, weil sie soviel Emotionen rübergebracht haben und so wahr waren. Gayle Formans Schreibstil ist aufwühlend, mitreißend und poetisch zugleich.

Meinung:
Merkwürdigerweise ist mir dieses Buch erst sehr spät aufgefallen, was mich ziemlich wundert, da das schöne Cover und der Klappentext eine emotionale Geschichte versprechen, was also genau das richtige für mich gewesen wäre. Nun habe ich zwar lange gebraucht bis ich das Buch mit dem eher nichtssagenden Klappentext für mich gefunden und gelesen habe, doch ich muss sagen, dass ich es wirklich nicht bereue und froh darüber bin, dass ich mich auf Mias Geschichte eingelassen habe.

Es ist schwer dieses Buch zu rezensieren, da man aufpassen muss, dass man nicht zu viel darüber verrät, denn dann könnte die Geschichte nicht mehr interessant für den Leser sein. Es ist auf jeden Fall ein Buch, das man selbst ergründen muss, das man selbst erleben muss.Ich für meinen Teil bin immer noch tief berührt von Mias Geschichte, die mich seit dem ersten Satz nicht mehr losgelassen hat. Es ist jedoch trotzdem sehr schwer diesen Roman mit den richtigen Worten zu beschreiben. Viel zu oft fragt man sich, wie es wäre selbst in dieser Situation zu stecken, selbst zu entscheiden, ob man wirklich in die graue Realität zurückkehren will, in welcher man alles verloren hat. „Wenn ich bleibe“ ist auf keinen Fall leichte Kost, denn immer wieder wird man mit Leben, Tod und Entscheidungen konfrontiert und immer wieder denkt man daran, was man selbst tun würde. An vielen Stellen des Buches habe ich mir gedacht: „Ja, genau so ist es.“ So traurig und mitreißend die Geschichte auch ist, genau so sehr ist sie warm und zeigt einem das Leben mit all seinen Schatten-und Lichtseiten, sodass man am Ende selber entscheiden muss, welche Seite überwiegt. Die Geschichte von Mia ist auch witzig, verträumt und erzählt vom Erwachsen werden, vom Nachdenken, von der Liebe und von Familie und wie wichtig all das ist.

Jeder Charakter ist mir von Anfang an ans Herz gewachsen, vor allen Dingen Mia selbst. Da das Buch aus ihrer Sicht beschrieben ist, entwickelt man direkt Sympathie für das Mädchen und leidet mit ihr, lacht mit ihr, erinnert sich mit ihr und man kann sich mit ihr identifizieren. Oft habe ich mich selbst in ihr wiedergefunden und ich habe alle ihrer Gefühle absolut nachempfinden können. Auch ihr Bruder Teddy, ihr Freund Adam, ihr Vater und Kim haben mir sehr gut gefallen, da sie sehr glaubwürdig rüberkamen und direkt diese gewisse Wärme ausstrahlten. Es ist einfach eine Familie gewesen, in der man die Liebe und Zusammengehörigkeit direkt bemerkt hat, weswegen diese Geschichte letztendlich auch so unendlich traurig ist und den Leser in einen Zwiespalt treibt, sodass man Mias Entscheidung immer verstanden hätte, ganz gleich, was sie gewählt hätte.Ihre Freunde und Familie sind Menschen, die man sich nur wünschen kann und die ihr und somit irgendwie auch mir allesamt sehr viel Kraft gegeben haben, weil sie einem zeigen, warum das Leben lebenswert ist und warum man niemals aufgeben darf.

Wie ihr seht, muss ich ein bisschen um den heißen Brei herumreden, denn wenn ich euch direkt sagen würde, was Mia geschieht, wäre es einfach nicht mehr dasselbe. Es ist ein eher stilles Buch, dass große Emotionen und melancholische Gedanken weckt, ohne das besonders viel geschehen würde. Eine Geschichte, die man nicht in einem weglesen kann, da sie viel zu schwer und traurig ist, dem Leser sehr ans Herz geht und dennoch so viel Liebe und Wärme ausstrahlt.

Das einzige, das ich zu bemängeln hätte, wäre die Länge des Buches, da es einfach viiiiel zu kurz ist und man am Liebsten immer weiter lesen würde. Außerdem sind manche Passagen, in denen es um Erinnerungen und die Vergangenheit geht manchmal etwas zu ausführlich beschrieben, was das Buch zwar nicht schlechter, manchmal aber ein bisschen langatmig erscheinen lässt.

Gayle Forman hat eine so gefühlvolle Geschichte geschrieben, dass man sie so schnell nicht vergessen und den Nachgeschmack noch lange auf der Zunge schmecken wird. Sie ist nicht nur zum Weinen, sondern auch zum lächeln, zum kennenlernen und zum leben und sie zaubert diese Wärme in den Bauch und berührt den Leser auf eine ganz eigene Art. Ich denke, ich verrate auch nicht zu viel, wenn ich sage, dass die Geschichte weitergeht und zwar in "Love Song" aus der Sicht von Adam. Ich bin schon sehr gespannt darauf und hoffe, dass es ebenso gut und rührend wird, wie Wenn ich bleibe. 



Zum Autor
Gayle Forman ist eine amerikanische Journalistin und Schriftstellerin.
Sie arbeitete als Journalistin für große Magazine wie Cosmopolitan, Seventeen, The Nation und Elle, bevor sie Autorin wurde. Im Jahre 2002 machte sie mit ihrem Mann eine Weltreise. Daraus entstand ihr erstes Buch "You Can’t Get There From Here: A Year On the Fringes of a Shrinking World", dem inzwischen weitere preisgekrönte Bücher gefolgt sind. Forman lebt mit ihrer Familie in New York.

[Quelle: *klick*]




Trailer zum Buch (englisch)

An dieser Stelle möchte ich noch einmal recht herzlich für das Rezensionsexemplar bedanken bei

Schon gelesen?

5 Wortmalerei(en)

  1. Hui, das Buch lese ich gerade und werd es wahrscheinlich morgen rezensieren =D Bisher finde ich es auch ganz toll. ^^

    ReplyDelete
  2. danke für deine wunderschöne rezension, habe das buch gleich in meiner wunschliste aufgenommen

    lg kerry

    ReplyDelete
  3. UI...hier wird es noch ein Buch aus der Sicht von Adam geben? Das finde ich toll! Have "Wenn ich bleibe" schon vor einiger Zeit gelesen und fand es auch gut. Nun freue ich mich auf ein neues Buch aus einer anderen Sichtweise ;)
    Liebe Grüße
    Martina

    ReplyDelete
  4. Ich habs auch gelesen und es hat mir ähnlich gut gefallen wie dir. LG :)

    ReplyDelete
  5. Das Buch klingt wirklich interessant und schön, dass ich jetzt weiß, dass ´Love Song´ eine Fortsetzung ist. Das Buch steht nämlich bereits auf meinem Wunschzettel - jetzt steht noch eines mehr drauf. Danke. ;)

    LG Reni

    ReplyDelete

Lasst mir eure Wortmalereien hier!

Powered by Blogger.

Gefällt dir?

Leser

Die Wortmalerin

My photo
Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz. [aus Tintenherz]