Rezension: Love Trip - Bitte nicht den Fahrer küssen von Lauren Barnholdt

5:37:00 PM


Autor: Lauren Barnholdt
Titel: Love Trip - Bitte nicht den Fahrer küssen
Broschiert: 292 Seiten
Verlag: Arena Verlag
ISBN-10: 3401502867 
ISBN-13: 978-3401502861
Preis: 9,95 € 
Originaltitel: Two Way Street
Genre: Realitätsroman; Jugendbuch
Themen: Erwachsen werden; Erste Liebe; Betrug; Lügen; Jugend
Kaufen?

«Ich atme tief durch. Ich werde mich jetzt nicht mit ihm streiten. Auf keinen Fall. Wenn ich anfange, mich mit ihm zu streiten, merkt er, dass mir noch etwas an ihm liegt, und das kann ich nicht zulassen. Nie und nimmer soll er denken, dass ich ihm nachtrauere. [...] Ich merke, dass mein Herz lächerlich schnell schlägt und hole noch einmal tief Luft. [...] Ich fühle mich schon besser, aber nur eine Sekunde lang. Denn sehen wir den Tatsachen ins Auge - man kann sich noch so sehr einreden, dass man über einen Typen hinweg ist, das Herz kennt die Wahrheit.»
[Love Trip - Lauren Barnholdt; S. 17]

Erster Satz:
Ich verrate meine eigene Generation.

Inhalt:
Nachdem Jordan sich wegen einer Anderen von ihr getrennt hat, möchte Courtney eigentlich nur eines: Ihn so schnell wie möglich wieder vergessen und nie mehr mit ihm reden. Daher kann sie es auch nicht fassen, dass ihre Eltern darauf bestehen, den geplanten dreitägigen Trip zum College mit ihm zu unternehmen. Schließlich wollte sie eigentlich nicht mitbekommen, wie er mit seiner neuen Freundin telefoniert, wobei viel zu viele alte Erinnerungen hochkommen.

Schreibstil:
Durch diese locker-leichte Liebesgeschichte wird man mit einem spritzigen, jugendlich gehaltenen Schreibstil geleitet, der die Stimmung des Buches wunderbar einfangen kann. Mit viel Humor und Charme erzählt Lauren Barnholdt die Geschichte um Jordan und Courtney, sodass man sich nur allzu schnell zwischen den Seiten verliert und so schnell nicht mehr aufhören kann. Der Schreibstil macht süchtig, lässt den Leser nicht mehr los und ist einfach sehr unterhaltsam, witzig und leicht.

Meinung:
Es gibt diese Bücher, von denen man schon vorher weiß, wie sie ausgehen und was ungefähr geschehen wird, was einen aber komischerweise nicht daran hindert, gebannt und wie eine Wilde die Seiten umzuschlagen und zu lesen, bis man denn endlich weiß, wie es ausgeht - obwohl man es ja eigentlich schon wusste. Es gibt diese Bücher, die einem richtig Spaß machen, zum Lachen und dahinschmelzen bringen und von denen man weiß, dass man sich danach richtig gut fühlen wird. Love Trip ist eines dieser Bücher und obwohl der Inhalt banal und eingängig klingt, verbirgt sich hinter den Buchdeckeln eine wirklich schöne, sommerlich-leichte Liebesgeschichte, voller Wirrungen, Spaß, Liebe, Gefühle und ein Roadtrip der ganz besonderen Art.

Ich habe dem Buch eigentlich nicht zugetraut, dass es mich so mitreißen könnte und dachte eher, es wäre eines dieser Bücher, die man nebenher liest - jeden Tag ein paar Seiten. Da habe ich mich allerdings mehr als getäuscht, denn kaum war ich hinter den Seiten verschwunden und habe irgendwann wieder aufgeblickt - da hatte ich schon die Hälfte einfach weggelesen.

Gemeinsam mit den beiden Protagonisten Jordan und Courtney, aus deren Sicht das Buch abwechselnd geschrieben ist, begeben wir uns auf einen Roadtrip, der sich schlimmer nicht anhören könnte. Jordan, der, bevor er Courtney kennenlernte, ein ziemlich Aufreißer war und keine Gelegenheit ausließ, und die komplett durchorganisierte und sympatische Courtney haben sich nämlich gerade erst voneinander getrennt, weil Jordan eine neue Freundin hat. Nun sollen die Beiden gemeinsam den geplanten Trip zum College antreten und da nicht alles so ist, wie es scheint, sind einige witzige, überraschende und wirklich unterhaltsame Ereignisse vorprogrammiert.

Das Buch ist in verschiedene Zeitebenen unterteilt. So spielen manche Kapitel vor dem Roadtrip und erzählen die Vorgeschichte von Jordan und Court (auch hier aus beiden Sichten abwechselnd) und andere erzählen von der Gegenwart, in der sich die Beiden auf dem Weg ins College befinden. So bekommt man die Szenen serviert, in denen sich die Zwei angiften und gegenseitig auf die Nerven gehen, genau so sehr, wie die Szenen, in denen sie sich kennenlernen - was defintiv kein klassisches Kennenlernen war.

Die Figuren waren außerordentlich realistisch und glaubwürdig gestaltet, was mich wirklich überraschte. Alle wirken wie aus dem Leben gegriffen und gehen dem Leser daher sehr nahe. Was mir vor allen Dingen gefallen hat, war die Tatsache, dass die zwei sich zwar charakterlich schon sehr unterscheiden, die Lücke jedoch insgesamt klein ausfällt. So bewegen sich beide auf der selben Ebene und man hat nicht das Gefühl, als wäre Jordan der rettende Held. Auch wenn er teilweise als ziemlicher 'Bad Boy' dargestellt wird, so wird doch schnell klar, dass auch er seine sanfte Seite hat. Besonders viel Witz haben auch die jeweiligen besten Freunde der Beiden ins Spiel gebracht und die Stimmung zu jedem Zeitpunkt gehoben.

Auch die Geschichte war komplexer, als ich es dem Buch zugetraut hätte und beschäftigt sich mit dem Erwachsen werden, der ersten richtigen Liebe und all den kleinen gewöhnlich und auch eher ungewöhnlichen Jugendproblemen. Außerdem driftet die Geschichte nie ins Kitschige ab, sondern bewegt sich, durch die teilweise sehr witzige Stimmung, in einem ausgeglichenen Bereich zwischen Romantik und Konflikten.

Fazit:
Ein Buch, dass während des Lesens so viel Spaß macht, dass man es sicherlich in einem Rutsch durchlesen wird. Man wird auf einen rasanten Roadtrip der ganz besonderen Art mitgenommen und fühlt sich teilweise selbst im Geschehen. Diese Geschichte wirkt so frisch, sommerlich und leicht und wie aus dem Leben gegriffen, dass man sich sehr schnell wohlfühlen wird. Außerdem bietet sie die richtige Portion Romantik, sowie ernsthafte Themen, die zusammen eine wirklich schöne, gut durchdachte und glaubwürdige Geschichte ergeben. Wer also kein literarisches Meisterwerk erwartet und eine wunderbar leichte Geschichte sucht, wird mit Love Trip sehr viel Spaß haben.


Wer diese Bücher mochte, dem könnte auch Love Trip gefallen:

Zum Autor


Lauren Barnholdt lebt in Waltham, Massachusetts und schreibt Jugendbücher für junge Erwachsene. Love Trip ist das erste Buch von ihr, dass ins Deutsche übersetzt wurde. Andere ihrer Bücher (die hoffentlich auch bald übersetzt werden) sind: Watch me, Aces Up oder Sometimes it happens.

Hier kommt ihr zur Homepage der Autorin: *klick*






Vielen Dank für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplares an

Schon gelesen?

7 Wortmalerei(en)

  1. Süße Rezension!
    Und total süß, wie du heute von dem Buch geschwärmt hast...
    man merkt, dass du ganz viel Spaß damit hattest ;)

    :-*

    ReplyDelete
  2. auch eine tolle Rezi ... und nicht zu lang. ;)
    Das Buch könnte mir durchaus gefallen. Manchmal mag ich solche Road-Trip-Geschichten (nur nicht wie bei diesen übertriebenen Slap-Stick Filmen) ... und das als Vergleich noch "Du oder das ganze Leben" angegeben ist, manövrierte das Buch auch gleich auf meine Wunschliste. :P

    ReplyDelete
  3. @Reni - Hihi, danke :) Also, ich kanns auf jeden Fall empfehlen. Vor allem wenn man halt etwas leichtes, sommerliches braucht! Na ja, was heißt Vergleich. Es ist die selbe Richtung und ICH denke, es könnte denjenigen gefallen, die auch Du oder das ganze Leben mochten. :P

    ReplyDelete
  4. Was sommerliches ist doch immer gut, besonders wenn gerade Sommer ist ... ich meine natürlich Buch-Empfehlung ... sowas in der Art. ;)

    ReplyDelete
  5. UI du vergleichst es mit "Du oder das ganze Leben" ?? Dann sollte ich es mir eventuell auch zulegen. Danke für die tolle Rezension!

    :)

    LG
    -----------------------------------
    www.ThrillerOnline.de
    Jeden Montag neuer Lesestoff

    ReplyDelete
  6. @Ayanea - Na ja, vergleichen ist zu viel gesagt. Ich denke nur, dass es denjenigen gefallen könnte, die Du oder das ganze Leben mochten! :) LG

    ReplyDelete
  7. hach ich hab schon gehört das das buch gut sein soll ;D jetzt wanderts am wunschzettel wieder bissi höher durch deine rezi ^^

    lg july

    ReplyDelete

Lasst mir eure Wortmalereien hier!

Powered by Blogger.

Die Wortmalerin

My photo
Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz. [aus Tintenherz]

Leser

Momentaufnahmen