Rezension: Göttlich Verdammt von Josephine Angelini

7:55:00 PM


Autor: Josephine Angelini
Titel: Göttlich Verdammt
Teil einer Reihe? 1. Teil einer Trilogie
Gebundene Ausgabe: 494 Seiten
Verlag: Dressler Verlag
ISBN-10: 3791526251 
ISBN-13: 978-3791526256
Preis: 19,95 €
Originaltitel: Starcrossed
Genre: Urban Fantasy; Young Adult
Themen: griechische Mythologie; Halbgötter; Kampf; Liebe; Macht; Intrigen; Familie
Kaufen?

«Als sie unter ihre Bettdecke kroch, hörte sie, wie sich Lucas über ihr hin und her wälzte. Dann stand er auf und ging zur Tür des Witwenstegs. Helens Herz fing an, vor Freude zu rasen, als sie hörte, wie er nach dem Türknauf griff und ihn drehte. Sie setzte sich auf und lauschte, so wie er nach ihr horchte. Beide konnten den Atem des anderen hören, das Rauschen des Blutes unter Haut, und eine Sekunde lang hätte Helen schwören können, dass sie ihm so verbunden war, dass sie selbst aus dieser Entfernung seine Körperwärme spürte. Aber schließlich schien er erneut seinen inneren Kampf zu gewinnen und zwang sich, zu seiner Luftmatratze zurückzukehren.»
[Josephine Angelini - Göttlich Verdammt; S. 342]

Erster Satz:
Aber wenn du mir jetzt ein Auto kaufst, gehört es dir, wenn ich in zwei Jahren aufs College gehe.

Inhalt:
Seit die Familie Delos, inklusive Lucas, auf Nantucket wohnt, geht bei Helen alles drunter und drüber. Nicht genug, dass sie durch ihre Größe und Schönheit auffällt, nun lenkt sie auch noch alle Aufmerksamkeit auf sich, in dem sie Lucas beinahe umgebracht hätte - und immer wenn sie auffällt, bekommt sie schreckliche Magenkrämpfe. Warum sie Lucas so hasst, weiß sie selber nicht, doch es beruht definitiv auf Gegenseitigkeit und immer wenn sie ihn sieht, tauchen drei merkwürdige, jammernde Frauen auf. Als die beiden sich dann jedoch gegenseitig das Leben retten, verschwinden die Frauen und mit ihnen der gegenseitige Hass. Aus der Abneigung entwickeln sich schnell Gefühle und Helen muss herausfinden, dass nicht nur Lucas und seine Familie anders sind, sondern auch sie selbst, denn sie sind Scions - Halbgötter aus verschiedenen Häusern. Als wäre das nicht genug, wird Helen nun auch noch verfolgt und derjenige scheint ihr nach dem Leben zu trachten. Nach und nach verdichtet sich das Netz aus Geheimnissen und Schicksal und schon bald muss Helen feststellen, dass viele Rätsel eine grauenhafte Lösung beherbergen.

Schreibstil: 
Göttlich Verdammt ist in der "Sie"-Form geschrieben und beinhaltet verschiedene Sichtweisen, wird aber hauptsächlich aus der Sicht von Helen erzählt. Der Schreibstil selbst ist nich unbedingt auffällig und weist keinerlei besondere Stilmittel auf. Er ist auch nicht besonders anspruchsvoll und verzichtet beinahe völlig auf Poesie. Man spürt, dass hier lediglich eine Geschichte erzählt wird - der Schreibstil spielt keine nennenswerte Rolle. Dennoch lässt sich das Buch flüssig und gut lesen, war jedoch manchmal etwas verworren.

Meinung:
Was braucht man heutzutage für eine Liebesgeschichte für Jugendliche? Richtig! Irgendein paranormales/mysthisches Wesen, viel Dramatik, Schicksalsschläge und wenn möglich eine große Hassliebe. Dann noch eine Runde "Erst-hasst-sie-ihn-und-dann-liebt-sie-ihn-plötzlich" - Auch wenn man das Schema kennt, es funktioniert immer noch recht gut. Ebenso bei Göttlich Verdammt, wenn auch mit einigen Schwächen.

Die Geschichte beginnt sofort recht spannend, denn Helen wird direkt zu Beginn mit der Familie Delos und ihren starken Hassgefühlen gegen Lucas konfrontiert, dem sie eigentlich nur an die Gurgel springen will - was sie dann auch tut. Auch die restlichen Mitglieder der Familie kann sie nicht ausstehen und hat ähnliche Gefühle ihnen gegenüber, wenn auch Lucas aus dem Ganzen heraussticht. Und hier kommen wir eigentlich auch schon zu meinem ersten Kritikpunkt. Es ist eigentlich immer lästig, wenn einem dieser Twilightvergleich kommt, aber hier muss ich es - wie viele andere zuvor - leider auch ansprechen, denn die Familie Delos hat mich wirklich sehr an die Cullens erinnert. Fünf gutaussehende Jugendliche, von denen einen Visionen hat, der andere unglaublich stark ist und der eine, Lucas, Helen direkt und immer wieder auffällt. Außerdem spielen die männlichen Mitglieder Football, alle sind wahnsinnig stark und schnell und natürlich wunderschön. Nur, dass es sich hier eben nicht um Vampire, sondern um Halbgöttern handelt - dennoch liegt der Vergleich wirklich nahe.

Jedoch ändert es nichts an der Spannung und den vielen Handlungssträngen, die sich durch die Geschichte ziehen und das Buch niemals langatmig werden lassen. Man fühlt sich auch direkt wohl in der Welt der griechischen Mythologie, während sich immer wieder neue Fragen und Rätsel auftun, sodass es wirklich immer etwas neues zu entdecken gibt. Wie es momentan Trend ist, ist auch die Beziehung zwischen Lucas und Helen schwierig, denn wir finden hier die typische Hassliebe, sprich: Erst hassen sie sich, dann plötzlich und wie durch ein Wunder verändern sich ihre Gefühle blitzartig und sie lieben sich unsterblich und ewig. Obwohl das Ganze durch die Idee mit den Furien (die den Hass zwischen den Figuren auslösen) sehr gut gelöst wurde, ging mir der Gefühlabtausch doch ein wenig zu schnell, denn mir wurde erst nicht klar, weswegen Luke sich nun Helen verliebt hat und umgekehrt - schließlich wussten/wissen sie kaum etwas voneinander. Die Beziehung und das Schicksal der Beiden wird zwar später ein bisschen klarer, doch für mich bleiben trotzdem noch einige Fragen offen.

Vor allen Dingen die Tatsache, dass die Liebe zwischen Lucas und Helen unmöglich ist und er auch eine gewisse Edward-Moral an den Tag legt, hat mich nach einer Zeit ein bisschen gestört. Das ständige Hin und Her und "Wir-dürfen-uns-nicht-lieben" war mir einfach ein bisschen zu dramatisch, auch wenn die Beiden eigentlich sehr süß zusammen sind und Lucas mir wesentlich sympathischer ist, als Edward. Das Pärchen, dass mir jedoch um einiges besser gefallen hat, als Luke und Helen, waren merkwürdigerweise ihre beste Freundin Claire und Lukes Cousin Jason - zwar weiß man, trotz der Hassgefühle, dass sie zusammenkommen würden, aber irgendwie gab es mehr Spannung zwischen ihnen. Außerdem mochte ich Claire einfach, die Helens Schüchternheit und ihre Komplexe ein bisschen aufgelockert hat.

Neben der Liebesgeschichte, die sich eindeutig in den Vordergrund drängt, spielen jedoch auch die Familienstreitigkeiten eine Rolle, sowie Helens wahre Herkunft, denn obwohl sie weiß, dass sie eine Scion ist, weiß sie nicht aus welchem Haus sie abstammt, sodass ihre Identität noch nicht geklärt ist. Auch stellt sie immer mehr ungeahnte Kräfte an sich fest und sie hat noch ein weiteres schweres Schicksal vor sich. Außerdem wird sie von mehreren Personen verfolgt, die alle ihren Tod wollen, was verschiedene und interessante Gründe hat, sowie die Albträume, die Helen ständig hat, in denen sie durch eine Steinwüste rennt und die so real scheinen, dass sie morgens sogar mit schmutzigen und blutigen Füßen erwacht. All diese und noch viel mehr Handlungsstränge spitzen sich immer mehr zu, sodass das Ende wirklich sehr rasant und teilweise leider auch etwas verwirrend ist. Einige Abschnitte musste ich mehrmals lesen, weil so viel erklärt wurde und so viel nach einander geschehen ist. So habe ich es auch als schwer empfunden, den Höhepunkt der Geschichte auszumachen, denn so, wie ich das sehe, gibt es mehrere.

Trotz der vielen negativen Punkte und Twilightvergleiche, hat mir die Geschichte im Großen und Ganzen wirklich sehr gut gefallen. Zwar ähnelt sie dem altbekannten Schema, doch trotzdem hat sie frischen Wind mit sich gebracht - vor allen Dingen durch die Thematik und die vielen historischen Einwürfe, durch die man sogar noch ein wenig über die griechische Mythologie lernt. Außerdem passiert ständig etwas und die Spannung wird konstant aufrecht erhalten und natürlich kommt die Romantik nie zu kurz.

Fazit:
Zwar war der Auftakt der neuen Trilogie um Helen und Lucas nicht gerade "göttlich", doch zumindest ein guter, spannender und sehr romantischer Beginn einer Geschichte, die ich auf jeden Fall weiter verfolgen werde. Voll mit Rätseln, Geheimnissen und einem spannungsgeladenen Handlungsablauf, sympahtischen Charaktern und einer gut durchdachten, wenn auch manchmal verwirrenden Geschichte, lockt das Buch mit dem Versprechen auf neuen Wind im Urban Fantasy Genre, was es jedoch nur bedingt erfüllen kann. Dennoch hatte ich mit der Geschichte viel Spaß und sie hat mir, trotz der auffälligen Parallelen zu anderen Büchern sehr gut gefallen.


Zum Autor 

Josephine Angelini wurde in Massachusetts geboren. Sie studierte Angewandte Theaterwissenschaft an der Tisch School of the Arts, New York University. Dabei interessierten sie besonders die tragischen Helden der griechischen Mythologie. Josephine Angelini lebt mit ihrem Ehemann, einem Drehbuchautor, und drei Katzen in Los Angeles.
[Photo & Quelle: Dressler]

Mehr? Website der Autorin


Trailer zum Buch

Vielen herzlichen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an

Schon gelesen?

12 Wortmalerei(en)

  1. nun habe ich schon so viel positives über dieses Buch gelesen, ich muss es nun auch haben :D

    ReplyDelete
  2. Na, dass ich das noch erleben darf - wir sind uns mal nicht einig! Meine Meinung kennst du ja ... Auch Edward ist mir tausend mal lieber als Lukas, weil der für mich einfach einen richtigen Charakter hatte. Lukas und leider auch Helen erschienen mir ein wenig blass und leider auch nervig.

    Dafür find ich Flames´n´Roses bisher aber ziemlich göttlich. Ich bin auch fast durch... ;)

    LG und ein schönes We
    Reni

    ReplyDelete
  3. Guten Abend :)
    Ich glaube auch, dass du das musst, dass macht echt Spaß sich zu überlegen was man denn so über sich schreiben könnte! Warst du schon einmal in Schweden? Und Snape huii, denn finde ich immer so naja. Konnte mich nie wirklich für ihn begeistern. Wenn ich an diese fettigen Haare und so denke.. :D
    Liebe Grüße Bianca
    Achja, ich habe auf deinem Lovelybooks-Profil gesehen das du das Buch Lovesong in deinem Regal stehen hast. Tut es das wirklich schon? Wenn ja, dann beneide ich dich.. ich muss noch endlos lange 17 Tage warten!

    ReplyDelete
  4. Hey Marieeeee...

    schau mal:

    http://www.thrilleronline.de/gewinnspiel/items/blog-vorstellung-maries-blog.html

    Deine Blogvorstellung ist online gegangen. hihi hat Spaß gemacht das zu schreiben ^_^ Wenn du noch Änderungswünsche hast, nure raus damit, ist schnell erledigt.

    Liebe Grüße,

    Ralph

    ReplyDelete
  5. Ich sollte das Buch auch mal auf meine Wunschliste setzen, ich glaube mit dem Buch kann man nicht allzu viel falsch machen ;)

    ReplyDelete
  6. Hi Marie :)

    Ich freue mich, dass du dich freust XD Ich fand es wie gesagt auch sehr, sehr, sehr schwer :( Diese Woche war das Thema wirklich gemein :( Und mir ist schon aufgefallen wen ich alles vergessen habe :( Machst du noch mit? Oder lässt du es? Ich hatte erst überlegt diese Woche nicht mit zumachen, fand das Thema und die Idee dahinter dann aber echt gut! :)

    Das Buch hört sich sehr gut an, mal sehen ob meine Bibo gewillt ist, sich das anzueignen. Derzeit lese ich ja die Auswahl aus meiner Bibo...ach hab ich schon erwähnt das ich sie lieeeebe? :D

    LG
    -----------------------------------------------------
    www.ThrillerOnline.de
    Jeden Montag neuer Lesestoff

    ReplyDelete
  7. Also der Trailer passt ja mal gar nicht. Die Figuren habe ich mir ganz anders vorgestellt. Ich fand das Buch trotz meiner Begeisterung am Anfang am Ende aber auch nicht wirklich göttlich, sondern nur okay.

    Liebe Grüße,
    Nina

    ReplyDelete
  8. Ich habs ja noch nicht gelesen, aber ich finde den Trailer extrem toll!

    Mal sehen, obs bei meiner nächsten Bestellung bei tbd in vier Wochen mit dabei ist :D

    ReplyDelete
  9. Huhu, mir hat das Buch auch sehr gut gefallen. Auf diesem Wege möchte ich dir 2 Awards verleihen. http://www.buecherbummel.lima-city.de/BuchBummel/?p=1097 LG Rosa

    ReplyDelete
  10. ich hab hier was für dich :D

    http://sabzbooks.blogspot.com/2011/06/award_26.html

    ReplyDelete
  11. Oh! Wie gut, dass ich mir genau dieses Buch heute ausgeliehen habe. :) Deine Rezension jedenfalls gefällt mir wirklich gut, ich fangs direkt mal an! :)

    Liebe Grüße von der Winterzwiebel

    ReplyDelete
  12. Hallo,

    ich finde auch das die Reihe einen guten start hingelegt hat (obwohl sie auch eine paar ganz kleine Ecken und Kanten hat) und freu mich schon auf die nächsten Bände :)
    Das nächste Band soll übrigens "Dreamless" heißen und mitte 2012 rauskommen (mehr hab ich noch nicht heraus gefunden^^)

    PS: Schöner Blog, mein Kompliment^^

    LG Nicole
    http://meinebuecherwolke.blogspot.com

    ReplyDelete

Lasst mir eure Wortmalereien hier!

Powered by Blogger.

Gefällt dir?

Leser

Die Wortmalerin

My photo
Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz. [aus Tintenherz]