Rezension: In Liebe, Brooklyn von Lisa Schroeder

4:10:00 PM


Autor: Lisa Schroeder
Titel: In Liebe, Brooklyn
Teil einer Reihe? Nein
Gebundene Ausgabe: 429 Seiten
Verlag: Loewe Verlag
ISBN-10: 3785570570 
ISBN-13: 978-3785570579
Preis: 13,95€
Originaltitel: Chasing Brooklyn
Genre: Realitätsroman; Jugendbuch; Buch in Versform
Themen: Verlust; Trauerbewältigung; Liebe; Freundschaft; Loslassen; Mut; Angst
Kaufen?


«Ich kann Autos reparieren.
Ich kann Zäune reparieren.
Ich kann sogar tropfende Wasserhähne reparieren.
Aber hier geht es um ein gebrochenes Herz
und Lucca denkt, dass ich es reparieren kann.
Ich weiß nicht, ob ich der Richtige dafür bin.
Ich habe in meinem Leben noch kein einziges gebrochenes Herz repariert.
Ein, zwei Mal
eins gebrochen, ja.
Aber repariert?
Das ist komplettes Neuland für mich.»
[Nico; S.212 aus "In Liebe, Brooklyn" von Lisa Schroeder]

Erster Satz:
Heute vor einem Jahr habe ich Lucca verloren, meinen Freund.

Inhalt:
Ein Jahr ist vergangen seit Lucca bei einem Autounfall ums Leben kam. Ein Jahr nachdem Brooklyn noch immer mit ihrer Trauer zu kämpfen hat. Während sie versucht ihren Kummer vor ihrem Umfeld im Schach zu halten, schreibt sie ihre Gefühle in Form von Briefen an Lucca in ein kleines Notizbuch, welches inzwischen schon knapp dreihundert Briefe enthält. Doch  nicht nur Brooklyn kann noch nicht loslassen, auch Nico steckt noch immer in der tiefen Trauer um seinen Bruder fest. Um sich abzulenken und in Bewegung zu bleiben macht er viel Sport und läuft somit oft vor seinen Gefühlen davon. Als dann plötzlich auch noch Gabe stirbt, Luccas bester Freund, der damals mit in dem Unfallauto war, steht die Welt von Brooklyn und Nico Kopf. Während Nico einfach nur sauer ist und Gabe nicht verstehen kann, wirft Gabes Tod Brooklyn endgültig aus der Bahn und nicht nur die Schuldgefühle suchen sie nun in ihren Albträumen heim. Nachdem Lucca Nico im Traum erscheint und ihn bittet, Brooklyn zu helfen, treffen sich die Beiden nach einem Jahr das erste Mal wieder und Nico versucht Brooklyn aufzubauen, doch es stehen so viele ungesagte Worte und Geheimnisse, sowie die tiefe Trauer zwischen den beiden, dass es nicht einfach ist wieder auf den richtigen Weg zu kommen...

Schreibstil:
Das wohl markanteste Merkmal von "In Liebe, Brooklyn" ist die Art, wie es geschrieben ist. Hierbei handelt es nämlich nicht um einen handelsüblichen Roman, sondern um ein Buch, das in Versform verfasst wurde. Wie ein Gedicht? ist wohl das, was einem dabei als erstes in den Kopf schießt, doch so ist es nicht. Das Buch ist dennoch völlig normal geschrieben und lässt sich wie jedes andere Buch auch flüssig runterlesen. Es geht lediglich darum, dass es aussieht, wie ein Gedicht und die Worte sehr tiefgründig miteinander kombiniert werden, sodass das Ganze eine gute Mischung aus normalem Roman und originellem Schreibstil ist. Von der Geschichte geht dabei nichts verloren und man hat auch nicht das Gefühl ein abgehacktes Buch zu lesen. Der Schreibstil an sich ist nämlich sehr besonders und leicht, wie eine Feder, was bei einem Buch dieser Art ja immer sehr schwierig ist. Man spürt, dass die Worte eine besondere Bedeutung für die Autorin und die Protagonisten haben und das macht die Geschichte zu etwas ganz Besonderem.

Meinung:
"Klein, aber Oho!" Das ist ein Satz, der auf "In Liebe, Brooklyn" alle Male zutrifft, denn trotz des kleinen, niedlichen Büchleins mit dem schönen, femininen Cover verbirgt sich hinter den Deckeln des Buches eine Geschichte, die viel mehr als all das ist. Doch natürlich erfüllt das Cover und das Miniaturformat des Buches auch seinen Zweck: Es fällt direkt ins Auge und macht wahnsinnig neugierig - ebenso, wie die Tatsache, dass es in Versfrom geschrieben ist, was auf den ersten Blick abschreckend wirken mag, jedoch auf jeden Fall funktioniert.

Hinter all diesen schönen Seiten des Buches versteckt sich eine sehr, sehr traurige Geschichte, die vom Verlust, vom Loslassen und von der Lebenslust erzählt. Kombiniert mit der Kraft der Freundschaft und der Liebe, wird dem Leser hier ein schmackhaftes Paket serviert, dass sich schnell und einfach lesen lässt und direkt ins Herz trifft. Mehr als einmal sind mir bei dieser Lektüre die Tränen in die Augen geschossen oder die berühmt-berüchtigte Gänsehaut hat sich über meinem ganzen Körper ausgebreitet, denn "In Liebe, Brooklyn" ist einfach ein Buch, welches von puren Gefühlen lebt.

Zugegeben: Wirklich neu ist die Idee nicht und auch wenn die Umsetzung ebenfalls nicht gerade ungewöhnlich ist, so ist es dennoch ein Buch, dass einen mitnimmt und nicht loslässt. Vielleicht ist es die leichte, sanfte Art, mit der der Leser an das Thema Trauerbewältigung herangeführt wird, vielleicht sind es auch die dreidimensionalen Charakter, die glaubwürdig und wie aus dem Leben gegriffen wirken. Oder es ist die Magie, die zwischen den Zeilen zu finden ist und die nicht immer ganz eindeutig ist, was den Leser dazu bringt, selbst zu entscheiden. Ob Lucca Nico nun wirklich erscheint oder dies nur eine Eingebung von ihm ist, oder ob Brooklyn wirklich das sieht, was sie zu sehen glaubt oder dies nur in ihrem Unterbewusstsein geschieht (was das ist, sollte man selber herausfinden. Ich denke, ich würde sonst zu viel vorweg nehmen!) - das alles ist Auslegungssache und das macht das Buch meiner Meinung nach so besonders.

Doch nicht nur das, auch die Charakter sind ein wichtiger Bestandteil des Buches. Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Brooklyn und Nico beschrieben, wobei manche Kapitel aus den von Brooklyn verfassten Briefen an Lucca bestehen. Das Buch lebt durch die beiden Protagonisten, denn alles, was man erfährt, ist meistens über sie oder Lucca. Nebenfiguren kommen eher am Rand vor und werden nur selten oder teilweise beschrieben. Bei einem Buch dieses Formats, welches wirklich schnell gelesen ist, hatte ich die Befürchtung, dass ich es womöglich nicht mehr schaffen würde, den Charaktern nahe zu kommen, doch ich wurde schnell eines besseren belehrt. Es ging verblüffend schnell und da hatte ich Nico und Brooklyn auch schon in mein Herz geschlossen. Die beiden sind einfach wahnsinnig unterschiedlich und doch auf eine Art und Weise gleich. Was sie teilen ist natürlich die Trauer und der Verlust, jedoch auch die Liebe zu Lucca und zum Leben, die sie manchmal erst wieder finden müssen. Besonders Nico habe ich als sehr sympathisch empfunden, denn er ist einfach der Typ Mensch, den man direkt in sein Herz schließt. Er ist lieb, hilfsbereit und trotz seiner eigenen Trauer, schafft er es irgendwie stehen zu bleiben. Er flieht sich zwar in den Sport, doch auch da bleibt er sich irgendwie treu, er ist in der Lage zu reflektieren und ist einfach eine starke Persönlichkeit. Auch Brooklyn ist ein relativ starker Charakter, in ihrer Trauer jedoch deutlich schwächer als Nico. Sie gibt vieles auf wegen dem Verlust ihres Freundes - so malt sie seit einem Jahr nicht mehr, wird schlechter in der Schule und hat keine Ziele im Leben. Besonders Brooklyns Kapitel haben mich oft sehr traurig gemacht, denn sie wird nicht nur von schlimmen Albträumen geplagt, sondern erinnert sich öfter an Momente mit Lucca, die einfach wehmütig machen. Auch ihr zwiegespaltenes Gefühl gegenüber Nico fand ich sehr realistisch und gut dargestellt.

Trotz des schlimmen und für manche sicherlich kaum vorstellbaren Verlustes der beiden ist es immer möglich, sie zu verstehen und die Gefühle nachzuempfinden. Außerdem wird das Buch auf Grund des leichten und schönen Schreibstils nie zu schwer, was ich bei Büchern dieser Art als sehr wichtig empfinde. So zieht es einen nicht allzu sehr runter, auch wenn man trotzdem sehr oft von den vielen Gefühlen überwältigt ist. Die vielen kleinen, teils versteckten Botschaften über das Leben und die Lebenslust fand ich wunderschön und wahr und gerade, wenn ein Buch so viel vermittelt, macht es die Geschichte in meinen Augen einfach noch viel besser.

Fazit:
Eine klitzekleines, süßes Büchlein mit riesengroßem, gefühlvollem Inhalt, dass schnell zu lesen ist und einem dennoch im Kopf bleibt. Mit starken, glaubwürdigen Charakter und einem wunderschönen Schreibstil wird der Leser in eine Welt voll von Trauer und Verlust, aber auch von Mut und Liebe geschickt, die berührt und nachdenklich macht. Die besondere Schreibart des Buches stellt die Gefühle der Charakter direkt noch greifbarer dar und macht aus der Geschichte ein Leseerlebnis der besonderen Art, die mitten ins Herz trifft.


Zum Autor

Weitere Werke der Autorin

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an

Schon gelesen?

2 Wortmalerei(en)

  1. Du machst mir grad richtig Lust auf dieses Buch. Ich hatte gar nicht mitbekommen, dass es das auch auf Deutsch gibt und wollte es auf Englisch irgendwie nicht lesen. Aber es hört sich wirklich, wirklich schön an und das cover gefällt mir auch :D
    Vielen Dank für diese schöne Rezension!

    ReplyDelete
  2. Wunderschön geschriebene Rezension. Aber nicht nur die, auch deine anderen Rezensionen haben sehr hohe Qualitäten.

    Das Buch klingt sehr interessant und ich kann mir gut vorstellen, dass es den Leser berührt. Habs auch schon auf der Wunschliste.

    Liebe Grüße, Diti

    ReplyDelete

Lasst mir eure Wortmalereien hier!

Powered by Blogger.

Gefällt dir?

Leser

Die Wortmalerin

My photo
Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz. [aus Tintenherz]