Das Buch im Buch. Oder: Bücher, die von Büchern erzählen.

4:36:00 PM

Keine Sorge, das hier ist nicht die buchige Antwort auf "Inception" und ihr braucht keinen Kreisel, um wieder aufzutauchen. Alles, was ihr braucht, ist die Liebe zum gedruckten Wort und zum Buch und ich denke, die meisten, die sich auf diesem Buchblog verirren, werden diese Liebe mit mir teilen. Und wie das bei BuchsammlerINNEN nun einmal so ist, lieben wir alles, was mit Büchern zu tun hat und wenn ein Buch dann auch noch von Büchern erzählt, werden quasi zwei Fliegen mit einer Klatsche geschlagen. Daher geht es heute um Bücher, die von Büchern erzählen, die Liebe zum Buch ausdrücken oder sonst einfach ein Buch beinhalten, um das es geht.

Viele sind mir leider nicht eingefallen, aber ich hoffe, da von euch ein paar Tipps zu bekommen. Das erste und vermutlich auch bekannteste Buch ist "Tintenherz" von Cornelia Funke - die Geschichte ist ja quasi ein Liebesbrief an die Welt der Bücher, wunderschön geschrieben und ein ganz besonderes Abenteuer für Groß und Klein. Weiter geht's mit "Ich schreib dir morgen wieder" von Cecelia Ahern - auch in diesem Buch geht es um die Liebe zum Buch, auch wenn sie eher nebensächlich angesprochen wird. Das beste Beispiel für eine Ode ans Lesen ist "Die Stadt der träumenden Bücher" von Walter Moers, denn in diesem Werk sind wir in einer Stadt namens Buchhaim gefangen und hier hat wirklich alles mit Büchern zu tun. Ein absolut komisches, faszinierendes Buch, in welchem man sich schnell heimisch fühlen kann. Das letzte Buch ist natürlich "Der Schatten des Windes" von Carlos Ruiz Zafón - einem meiner absoluten Lieblingsautoren. In diesem Buch trifft alles aufeinander: Die Liebe zum Buch, ein Buch im Buch, ein absolut magischer Schreibstil, Spannung und Atmosphäre.

Mögt ihr Bücher, die von der Liebe zum Buch erzählen oder über ein anderes Buch berichten? Kennt ihr noch mehr davon und wenn ja, welche?

Schon gelesen?

19 Wortmalerei(en)

  1. Aww, tolles Thema :)
    Und von den vorgestellten Büchern habe ich schrecklicherweise nur das von Herrn Zafón gelesen. "Tintenherz" konnte mich irgendwie nicht gefangen nehmen, sodass ich es ganz schnell wieder abgebrochen habe, und "Die Stadt der träumenden Bücher" wartet noch geduldig auf meinem SuB.
    Weitere nennenswerte Bücher sind "Bibbi Bokkens magische Bibliothek" von Jostein Gaarder, "Nevermore" von Kelly Creagh (auch wenn es da ja mehr um einen Autoren geht) und "Die Bücherdiebin" von Markus Zusak.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke :)
      Ui, Tintenherz konnte dich echt nicht fesseln? Wow, das finde ich faszinierend. Wann hast du es gelesen? Ich hab es ca. mit 12 gelesen und fand es einfach magisch :)
      Nevermore liegt auch noch auf meinem SuB und die Bücherdiebin natürlich auch. Von dem ersten Buch habe ich glaube ich noch nie etwas gehört. Klingt aber gut!

      Achja, wie war/en deine Prüfung/en? Hoffe, du hast alles erfolgreich hinter dich gebracht! Wenn nicht: Viel Erfolg noch!

      Liebe Grüße,
      Marie

      Delete
  2. Ich find das Thema sehr interessant. Ich habe bis jetzt nicht darüber nachgedacht. (^.^) Leider habe ich bis jetzt noch kein Buch über ein Buch gelesen. Naja, ich habe nur Tintenherz als Film gesehen, aber noch nicht gelesen. Vielleicht geschieht es ja noch...

    LG Doreen

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke :)
      Wenn du Bücher liebst,kann ich dir das auf jeden Fall nur empfehlen!:)
      Liebe Grüße,
      Marie

      Delete
  3. Bücher über Bücher liebe ich auch ganz besonders - was gibt es als Lesefreund schöneres als über weitere begeisterte Leser zu lesen? :-) Ich hab zu dem Thema schon vor einiger Zeit eine Kategorie auf meinem Blog eingerichtet - vielleicht findest du ja noch ein paar Anregungen: http://diebuecherdiebin.blogspot.de/p/oo-buch-im-buch-oo.html
    Von deinen vier genannten Büchern habe ich alle bis auf "Ich schreib dir morgen wieder" gelesen, aber das steht noch auf meiner Leseliste :-)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Das sehe ich auch so :) Und eine tolle Idee eine Kategorie dazu einzurichten. Habe mir die Seite direkt angesehen :)
      Liebe Grüße,
      Marie

      Delete
  4. Ich lese auch gern Bücher in denen Bücher vorkommen. Eines meiner Lieblingsbücher ist:
    Die geheime Bibliothek des Thaddäus Tillmann Trutz von Ralf Isau
    http://www.isau.de/werk/geheimbibliothek.html

    LG
    Yvonne

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke für den Tipp, das Buch werde ich mir auf jeden Fall mal ansehen :)

      Delete
  5. In "Das Buch" von Wolfgang Hohlbein gehts auch um Bücher. Aber es ist definitiv eines der schrecklichsten Bücher, die ich je gelesen habe! :D

    ReplyDelete
    Replies
    1. Habe ich noch nie was von gehört :D Aber das ist ja schonmal ein hartes Urteil:D

      Delete
  6. Ich habe Tintenherz auch mit 12 oder so gelesen und bin heute noch sehr angetan von der Geschichte. Walter Moers und Zafón mag ich auch beide sehr sehr gerne - und generell: Bücher, in denen es um Bücher geht, kann man nie genug haben.
    "Arthur und die vergessenen Bücher" von Gerd Ruebenstrunk konnte mich leider nicht wirklich überzeugen. "Das Buch" von Wolfgang Hohlbein habe ich vor etlichen Jahren (in meiner Hohlbein-Phase^^) auch mal gelesen, doch ich fand es sehr merkwürdig und verworren... -.-
    Nicht zu vergessen ist natürlich auch "Die unendliche Geschichte" von Ende, ich denke mehr muss ich dazu nicht sagen. :)
    Ein Buch, das mich vollkommen begeistert hat, ist "Nachtzug nach Lissabon" von Pascal Mercier. Von der gesamten Atmosphäre hat es mich sehr an "Der Schatten des Windes" erinnert. Vielleicht gefällt es dir ja auch, wenn du Zafón so sehr magst.
    Liebe Grüße, muselmu :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ach, ich Idiot! Klar, wie konnte ich hier Die unendliche Geschichte vergessen? Ist ja quasi auch ein Paradebeispiel uns eines meiner Lieblingsbücher! Danke, für die Erinnerung, hatte ich total verplant. Da brauch man echt nix zu sagen. Das Buch ist einfach ein Muss.
      Arthur und die vergessenen Bücher hat mich bisher ja noch nie so richtig gereizt. Weiß gar nicht so richtig, weswegen.
      Ui, Nachtzug nach Lissabon kannte ich noch gar nicht. Danke für den Tipp, das werde ich mir auf jeden Fall einmal ansehen :)
      Ganz liebe Grüße,
      Marie

      Delete
  7. Hey,
    also Tintenherz habe ich auch mit ca. 12 oder 13 gelesen. Ich hab die Bücherreihe geliebt, fand es aber schade, dass vorallem der letzte Teil sehr gewalttätig war.
    Wenn ich ehrlich bin, wär ich gar nicht darauf gekommen, dass "Die Bücherdiebin" auch zu einer Buch im Buch Geschichte gehört. Spontanerweise ist mir sofort "Astas Tagebuch" eingefallen. Aber auch nur aus dem Grund, weil ich es gerade als Hörbuch höre. Ich kann das Buch bis jetzt wirklich nur weiterempfehlen. Zum Inhalt möchte ich gerade gar nicht viel sagen.

    Ich wünsch euch allen einen schönen Feiertag.
    liebe Grüße Emma

    ReplyDelete
    Replies
    1. Astas Tagebuch kenne ich gar nicht! Klingt aber interessant :)

      Delete
  8. Mir fallen da spontan noch "Die Bücherdiebin" - Markus Zusak und "Das Papierhaus" - Carlos Maria Dominguez ein. Oh, und Haruki Murakamis "1Q84" natürlich. :) "Nachtzug nach Lissabon" von Pascal Mercier habe ich damals angefangen nachdem es mir so oft empfohlen wurde, aber ich habe es irgendwann abgebrochen weil es mir leider so gar nichts gegeben hat. Aber vielleicht geb' ich ihm noch einmal eine Chance?

    ReplyDelete
  9. Ich gebe Antje recht "Das Buch" von den beiden Hohlbeins ist wirklich schrecklich! Nach etwa 200 Seiten habe ich es frustriert zur Seite gelgt. Es folgt mal eine kleine Liste, die ich für meinen Blog angelegt habe mit Büchern über Bücher. Ich sammle diese Bücher, daher ist dies auch mein Lieblingsthema :D

    Bennett: "Die souveräne Leserin"
    Conolly: "Das Buch der verlorenen Dinge"
    Delaflotte: "Mathilde und der Duft der Bücher"
    Fowler: "Der Jane-Austen Club"
    Funke: "Tintenherz" Trilogie
    Hardinge: "Die Herrin der Worte"
    Hay: "Die Antiquarin"
    Hohlbein: "Das Buch"
    Petrovic: "Die Villa am Rande der Zeit"
    Sankovitch: "Tolstoi und der lila Sessel"
    Zafón: "Der Schatten des Windes" & "Das Spiel des Engels"
    Zusak: "Die Bücherdiebin"

    ReplyDelete
  10. Ich liebe solche Bücher auch sehr und bin immer auf der Suche nach Neuem aus dieser Sparte :-) Was mir noch einfällt außer den schon genannten, wären:

    - "Die dreizehnte Geschichte" - Diane Setterfield
    - "Das Labyrinth der Welt" - Ross King
    - "Der Vorleser" - Bernhard Schlink
    - "Dieses Buch wird ein Bestseller" - Debra Ginsberg
    - "Libyrinth" - Pearl North

    Das Letzte habe ich leider noch nicht gelesen, finde aber, dass es sehr vielversprechend klingt. Die anderen haben mir alle (aber unterschiedlich gut) gefallen.

    ReplyDelete
  11. Tolles Thema! Ein gutes Bücher über gute Bücher und die Leidenschaft fürs Lesen kann einen auch toll aus einer Leseflaute herausretten :-)

    ReplyDelete
  12. Carlos Ruiz Zafón und besonders "Der Schatten des Windes" ist auch eins meiner Lieblingsbücher =)
    Liebe Grüße
    María

    ReplyDelete

Lasst mir eure Wortmalereien hier!

Powered by Blogger.

Gefällt dir?

Leser

Die Wortmalerin

My photo
Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz. [aus Tintenherz]