[Lesefutter] Warum man zu viele Buchtitel nicht zu einem Blogposttitel zusammensetzen kann und andere Kuriositäten

2:36:00 PM


























In letzter Zeit hört man hier leider nicht einmal eine Feder fallen - heute lasse ich dafür einen ganzen Sack Bücher "fallen", denn heute zeige ich euch, was in den letzten Wochen bei mir zusammengekommen ist und das ist, wie ihr sehen könnt, eine ganze Menge. Allerdings habe ich die ein oder andere Entschuldigung für das ein oder andere Buch zu viel und eine Entschuldigung für die Stille, die sich auf meinen Blog geschlichen hat, habe ich auch, aber alles der Reihe nach. Der August war ereignisreicher dennje, denn in diesen 31 Tagen hatte ich Geburtstag, habe meinen Geburtstag gefeiert, habe mich an einer Uni ein- und wieder ausgeschrieben, mich an einer anderen Uni wieder eingeschrieben und bin dem Buchtauschfieber gnadenlos verfallen. Das bedeutet ich habe an meinem Geburtstag neue Bücher bekommen, auf meiner Feier, dann war ich erst in Köln und dann in Aachen (zur Unieinschreibung und anschließendem Bummel mit dem Freund) und so kam es dann, dass mein SuB unaufhörlich anstieg. Ich denke, ich lasse die Bücher einfach mal unkommentiert, denn das würde hier wohl wirklich den Rahmen sprengen, allerdings kann ich sagen, dass viele dieser Bücher schon länger auf meiner Wunschliste stehen und ich mich besonders über "Die Königliche", "Der Name des Windes" und "Wie viel Leben passt in eine Tüte?" freue.


























Der ganze Unistress und viele weitere Details haben dann dazu geführt, dass ich wenig Lust hatte, hier viel zu schreiben, zumal ich momentan auch eine kleine Schreibflaute habe und noch dazu immer noch in "Die Flammende" feststecke, welches mich restlos begeistern konnte - heißt allerdings auch, dass ich jedes andere Buch, welches ich in die Hand nehme, irgendwie doof finde. Trotzdem habe ich noch ein paar Posts, die man in den nächsten Tagen auf jeden Fall hier finden kann, darunter meinen Monatsrückblick (der ziemlich ernüchternd ist!), eine Blog-Tour-Ankündigung (die ziemlich cool ist!), die ein oder andere Rezension (mit denen ich wirklich kämpfe!) und viele Kleine-Buchgedanken-Posts (auf die ich mich schon richtig freue!). Ich hoffe, ihr seid mir nicht böse, dass hier in letzter Zeit nichts geschieht - ich verspreche Besserung und hoffe auf Herbstwetter (Ich liebe den Herbst!), damit ich bald wieder richtige Leselust bekomme und mich in vielen Büchern verlieren kann.

Kennt ihr solche Schreib- und Leseflauten und wenn ja, wie bekämpft ihr sie? Habt ihr eines der o.g. Bücher schon gelesen oder in eurem Regal stehen? Wenn ja, wie haben sie euch gefallen und wenn nicht, welche hättet ihr gerne?

Schon gelesen?

23 Wortmalerei(en)

  1. Poison Diaries 1 und Grimm habe ich schon gelesen und fand beide ganz nett, wobei mir bei Grimm das Ende nicht zugesagt hat.

    Nieundewig und Daisy West habe ich leider noch nicht, hätte sie aber sehr gern^^

    ReplyDelete
    Replies
    1. Dann freue ich mich schon auf die Bücher :)

      Delete
  2. Wow, das ist wirklich eine ganze Menge! Ich beneide dich wirklich um "Solange die Nachtigall singt", seit "Der Märchenerzähler" warte ich gespannt auf weitere Werke dieser talentierten Autorin.

    Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit deinen neuen Schätzen :)
    Liebe Grüße!
    Jana

    ReplyDelete
    Replies
    1. Auf "Solange die Nachtigall singt" bin ich auch extrem gespannt, habe nämlich noch keins von Frau Michaelis gelesen!

      Danke :)

      Delete
  3. Ich habe "Grimm" letzten Monat gelesen und mir hat es sehr gut gefallen, wenn auch nicht ganz so gut wie Lycidas, Lilith und Lumen. Kennst du die? Aber stimmt, das Ende von Grimm hätte besser sein können. Eigentlich sind die Marzi Bücher für mich eher Herbst/Winterbücher, aber ich bin trotz der Temperaturen schon in Winterbuch-Stimmung. Viele Grüße :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Also, ich habe Lycidas letztens angefangen, kam aber zu dem Entschluss, dass ich es lieber im Winter lesen möchte. Fand es irgendwie nicht passend bei der Hitze vor ein paar Wochen!

      Delete
  4. Also Poison Diaries habe ich schon gelesen, nur mich konnte das Buch leider nicht so sehr begeistern. Jetzt gerade biete ich es zum Tausch u. Verkauf an. *gg* Aber das heißt ja nicht, dass es dir nicht gefallen muss.

    Die 5 Leben der Daisy West habe ich auch schon gelesen und da muss ich sagen, dass der Stil wieder typisch Cat Patrick ist. Ich mag es und somit gefile mir auch dieses Buch (hast du schon Forgotten von ihr gelesen?). Aber auch hier habe ich schon gesehen, dass einige das Buch gar nicht mögen, aber auch das kann ich nachvollziehen, dennoch ICH MAGS. :D

    Was mich so total abschreckt im Moment ist der Hype um Shades of Grey. Ich verstehe es einfach nicht... jeder kauft es, auch Freunde und Kollegen die eigentlich immer mit Sätzen kommen wie "Lesen? Da haben ich keine Geduld zu." und dann gefällt das Buch doch wieder nur der Hälfte aller. Die Rezensionen auf Amazon sprechen für sich, es ist wirklich sehr ausgewogen und ich denke immer wieder daran wie schade das ist, dass dann so unbekanntere Autorin wie zB Melanie Hinz richtig dafür arbeiten müssen ihre Bücher zu verkaufen und diese sind 1000%ig gut (ich habe bisher alle 3 gelesen, Du solltest es mal versuchen *__* <3).

    Bääääääääh, jetzt habe ich doch wieder so viel zum Thema SOG geschrieben, pfui.

    Liebe Grüße und viel Spaß mit all deinen neuen Schätzen des letzten Monats,
    Sarah

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja, ich habe da auch schon viele negative Meinungen gehört, aber ich versuche mal ganz unvoreingenommen zu sein. Das klappt ja oft ganz gut :D

      Und auch zu Daisy West habe ich viel schlechtes gehört - und da bin ICH momentan abgeschreckt. Forgotten habe ich nicht gelesen, steht aber auf dem Wunschzettel. Na ja, mal sehen :)

      Hmm, also ich finde, man sollte sich von dem SOG-Hype nicht beeinflussen lassen und es einfach mal ausprobieren. Sprich: Die positiven Stimmen nicht ZU ernst nehmen und die negativen Stimmen auch nicht - hier gilt nämlich echt: Wer suchet, der findet. Klar, hat das Buch viele, viele Mängel und es ist auch keinesfalls ein supertolles, tiefgründiges Buch, aber ich fand es als Unterhaltung wirklich gut und auch der zweite Teil hat mich gut unterhalten können. Daher habe ich den Hype ignoriert und mir eben meine eigene Meinung gebildet. Und naja, um solche Hypebücher zu schreiben, gehört eben auch viel Glück und Connections dazu, Frau James scheint es da sehr gezielt darauf abgesehen zu haben und Autoren, wie Melanie Hinz vielleicht eben nicht, auch wenn es qualitativ vielleicht besser ist (kann es nicht beurteilen, weil ich nix von ihr gelesen habe bisher). Kommt ja auch immer darauf an, welche Zielgruppe man hat und wie es in die Zeit passt.

      Jetzt habe ich auch so viel zum Thema geschrieben :D Und bald wieder, weil ich ja die SOG2-Rezi noch posten werde. Hachja!

      Danke :)
      LG
      Marie

      Delete
  5. Die 5 Leben der Daisy West habe ich vor kurzem von Blogg dein Buch bekommen und lese es momentan. Die Thematik fande ich bisher ganz gut.

    "Elfenkuss" habe ich vor 2 Jahre (?) bei meinem Praktikum in einer Buchhandlung gelesen. Es ist ganz schön, fande jedoch das es her für die jüngeren Leser geeignet ist, da es doch sehr kitischig ist. Naja, es gibt jedoch auch viele ältere Leser, die es schön fanden :-).

    Ganz viel Spaß beim Lesen der Bücher, besonders "Die Königliche", "Grimm" und "Der Feuerstein" stehen bei mir auch noch auf der Wunschliste :-).

    Gruß
    Nadine

    ReplyDelete
  6. Oh, da hat dein SUB aber ordentlich Futter bekommen ;-)
    Ich kämpfe momentan leider auch mit einer totalen Schreibflaute. In der Woche nach der Arbeit komme ich nicht mehr zum Schreiben und dann versuche ich mit seit Wochen am Wochenende hinzusetzen und zu schreiben, nur leider kommt dabei im Moment auch nichts bei raus ...

    Die fünf Leben der Daisy West habe ich auch vor ein paar Tagen begonnen zu lesen, bin aber noch nicht sehr weit gekommen. Alle anderen Bücher habe ich noch nicht gelesen, aber einige stehen auf meinem Wunschzettel, wie z.B. "Der Name des Windes" oder "Wie viel Leben passt in eine Tüte". Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen, viele Grüße
    Cathi

    ReplyDelete
  7. Brummel :)

    Deine Bücherpost sieht ja beinah aus wie eine Mischung aus meinem Regal und meiner Wunschliste ;-)

    Bei Shades of Grey muss ich gestehen, dass ich mich dem Hype gebeugt habe. Ich kann weder sagen, dass mir das Buch außerordentlich gefallen hat, noch dass ich es außergewöhnlich miserabel fand. Die Handlung (ja, die gibt es wirklich) war vermutlich von Anfang an nicht wirklich mein Steckenpferd.
    Was allerdings positiv ist, und vermutlich mit einer der Gründe, warum der Hype so ausartet: es lässt sich total einfach runterlesen.
    Ein Buch für zwischendurch und damit auch für die Wenigleser, die die Bestsellerlisten bestimmen.

    Der Name des Windes gehört zu meinen absoluten Lieblingen. Ich wünsche dir ganz viel Spaß dabei. Aber wie bei Lycidas würde ich auf den Herbsteinzug warten ;-)
    Auch Jenny-Mai Nuyen habe ich sehr gerne gelesen.

    Nach der Flammenden steht die Königliche ganz weit oben auf meiner Wunschliste.

    Flamme und Harfe sowie Grimm liegen noch auf meinem SuB.

    Viel Spaß mit deinen Errungenschaften :-)

    Brumm,
    Karamell

    ReplyDelete
  8. Erst einmal Herzlichen Glückwunsch nachträglich!
    Auf Deinem Foto habe ich "Shades of Grey" das erste Mal von der Seite gesehen und war erstaunt, dass es so dick ist. Irgendwie war ich bisher der Meinung, dass es ein ganz dünnes Büchlein ist ... nun ja, so kann man sich irren. ;-)
    "Der Feuerstein" steht auf meiner Wunschliste, angeblich ein tolles Buch, aber zum Kauf muss mich noch ein bisschen mehr animieren.
    "Name des Windes" steht in meinem Regal, ich muss es echt mal hinlegen, dass ich es als nächstes lese.
    Viel Spaß Dir weiterhin!

    ReplyDelete
  9. Alles Gute nachträglich :)
    Von deinen neuen Büchern kenne ich nur "Wie viel Leben passt in eine Tüte". War leider aber nicht ganz meins.
    Das mit der Lese-/ Schreibflaute kann ich vollkommen nachvollziehen. Ich stecke momentan auch in einer. Schreibe meine Abschlussarbeit für die Uni und hoffe einfach, dass ich danach wieder mehr Zeit und vor allem auch Lust auf ein gutes Buch habe. Wenn man den ganzen Tag liest, vergeht es einem irgendwie abends nochmal hinter Seiten zu verschwinden.
    Ich denke, bei dir wird es sich auch legen. Da hilft nur abwarten und Tee trinken ;) Deine Neuzugänge sollten es ja hergeben! :D

    ReplyDelete
  10. Wie cool, ich wohne (noch) in der Nähe von Aachen :)
    Bald verschlägt es mich aber (zum Studieren) nach Münster.
    Viel Spaß beim Lesen deines ganzen Haufens :D
    Ich freue mich schon auf deine Rezensionen!
    Lg, Lea

    ReplyDelete
  11. Solange Daisy West den Namen des Windes im Schein des Rabenmondes besingt, bleibt der grauschattierte Feuerstein, der die königliche Flamme der Elfen küsst, nie und ewig in einer Tüte, die, vom Grimm vergiftet, ohne Sinn und Sinnlichkeit mit der gefährlich verliebten Nachtigall lebt.

    ReplyDelete
    Replies
    1. So einen ähnlichen Titel hatte ich auch, aber dann wäre der Titel länger als der Blogpost geworden ;D

      Aber danke für den Titel ;P
      Liebe Grüße

      Delete
    2. Mir gefiel einfach der Part mit der gefährlich verliebten Nachtigall.^^

      Delete
  12. Meins liegt ja gar nicht ganz oben :O
    Manchmal frage ich mich, was ich mit meiner Freizeit mache. Habe alle Kommentare gelesen. Kenne keines der Bücher über die gesprochen wurde, hab nichts von Hypes mitbekommen - aber dennoch nickend, teeschlürfend mitgelesen.
    Schön, dass der Blog läuft :)

    Ach und ich hab als letztes Macbeth und Emilia Galotti gelesen. Fand ich beides gut :D

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja, das ist mir auch erst danach aufgefallen! Also nochmal für Alle: Das wichtigste Buch ist "Die fünf Leben der Daisy West" weil ben_rox es mir zum Geburtstag geschenkt hat!!!!!
      Nickend kann ich mir vorstellen, teeschlürfend eher weniger - das ist doch mein Job :D

      Du hast gelesen? Also, ohne abbrechen zwischendrin? Macbeth wollte ich auch noch unbedingt lesen!

      Delete
    2. Was heißt schon ohne abbrechen zwischendrin? Da meine Konzentration meistens nur von 12 bis Mittag reicht, kann ich hauptsächlich Dramen und andere Schauspiele lesen. Aber die hab ich tatsächlich OHNE ABBRECHEN gelesen :D

      Orthello ist als nächstes dran! :D

      und danke für die Richtigstellung!

      Delete
  13. Solche Leseflauten kenne ich nur zu gut, besonders jetzt gerade stecke ich drin - allerdings nicht wegen einem richtig guten Buch, das alle anderen schlecht wirken lässt, sondern einfach fehlender Leselust. Die Schule hat wieder gestartet und seit dem (ca. 2 Wochen) habe ich kein einziges Wort gelesen. Obwohl ich mich so auf das Buch freue, das ich schon ewig anfangen will! Ich habe weder viel Zeit noch Lust, und momentan spiele ich irgendwie lieber "Just Dance" auf der Wii als zu lesen, und das soll schon was heißen... Montag geht's dann auf Klassenfahrt und ich habe jetzt schon Angst vor meinem Monatsrückblick. Na ja, jetzt laber ich dich hier voll, jedenfalls kenne ich den Problem :D Übrigens schöne Neuzugänge, "Solange die Nachtigall singt" darf ich mir in nächster Zeit von einer Freundin leihen und auch die anderen Bücher klingen toll (: Viel Spaß damit!

    Liebe Grüße,
    Sabrina.

    ReplyDelete
  14. Mein Freund studiert auch in Aachen (:
    Mich verschlägt es in Oktober leider nach Koblenz.
    Was studierst du denn da?

    ReplyDelete
  15. Ich kenne solche Lese- & Schreibflauten auch.. im Moment habe ich gerade eine, vielleicht liegt es daran dass ich heute allgemein keinen guten Tag habe oder weil ich in letzter Zeit sehr intensiv gebloggt habe. Aber das vergeht auch wieder, da mache ich mir gar keinen Stress.

    Du hast ein paar Bücher auf dem Stapel liegen, die interessant klingen und die ich auch noch lesen möchte, daunter die Königliche, Solange die Nachtigall singt, Grimm & Der Feuerstein...

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Sandra

    ReplyDelete

Lasst mir eure Wortmalereien hier!

Powered by Blogger.

Gefällt dir?

Leser

Die Wortmalerin

My photo
Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz. [aus Tintenherz]