|Unterwegs| Kaminfeuer, Puppenhäuser und allerlei Überraschungen beim Coppenrath Verlag

6:33:00 PM



Es gibt viele Dinge, die man bei der Besichtigung einer neuen Stadt beachten sollte, aber ganz ehrlich? 99 % dieser Dinge werden erst dann offensichtlich, wenn es schon längst zu spät ist. Und so zog ich dann mit hohen Stiefeln (was bei dem Kopfsteinpflaster natürlich eine ganz wunderbare Idee war!) und wenig Zeit los, was natürlich theoretisch zwei K.O.-Kriterien für Münster und die Kaminzimmerlesung beim Coppenrath Verlag sind - dennoch wurde der Tag wunderschön. Trotz meines eher unterentwickelten Orientierungssinns habe ich (vermutlich dank der Wegbeschreibung von der lieben Frau Klinkert) das Verlagshaus direkt auf Anhieb gefunden - gut, dass es durch den wunderschönen goldenen Baum eigentlich auch gar nicht zu übersehen ist. Auf den Fotos oben könnt ihr die alte Feuerwache schon einmal von Außen bewundern - irgendwie typisch Coppenrath, oder? Einmal den Hintereingang genommen und schon befand ich mich im Verlagshaus und war so nervös, dass ich bei der netten Begrüßung natürlich nur meinen Vornamen nannte und aufgeregt zur Gaderobe stakste - als wenn man meinen Vornamen direkt mit meinem Blog in Verbindung bringen würde!


Im Kaminzimmer angekommen war mein erster Gedanke: "Oh mein Gott, die kennen sich ja schon alle." Tatsächlich standen die meisten bereits in Gruppen herum und plauderten fröhlich, während ich verwirrt überlegte, wem ich mich denn nun anschließen sollte. Prompt erkannte ich die liebe Simone (an dieser Stelle danke ich dann mal meinem Gedächtnis und dem Internet, denn ich habe Simone durch ein Foto direkt erkannt!) von Leselurch und stellte mich (mehr oder weniger) unauffällig in ihre Nähe, was glücklicherweise ganz gut funktioniert hat. Es war wirklich schön, dich mal persönlich kennenzulernen, Simone - ich hoffe, man sieht sich mal wieder! Nachdem das also geklärt war, hatte ich dann auch die Ruhe mich endlich mal genauer umzusehen - und das ist eine ganze Menge. Das Verlagshaus von Coppenrath ist eine Ansammlung liebevoller Details und tatsächlich vieler komplett eingerichteter Zimmer (die wir dann später bei einer kleinen Führung bewundern durften!). Überall hingen süße Details an den Wänden und das Kaminfeuer knisterte auch schon behaglich im Kamin. Sehr süß angerichtet waren auch die Tische - natürlich alles Polka Dot Sachen vom Coppenrath Verlag. Da hat sich Frau Klinkert wirklich richtig viel Mühe gegeben und eine wunderschöne Atmosphäre erschaffen! Auf dem zweiten Bild seht ihr übrigens Autorin Jutta Wilke am rumwuseln.

Schließlich kam dann auch der Pressesprecher und erzählte ein wenig vom Verlag und dem Kontakt zu den Bloggern und anschließend begann auch direkt die Lesung. Falls ihr es halbwegs erkennen könnt: auf dem Tisch könnt ihr auch schon das Cover von "Dornenherz" bewundern - in der Realität übrigens noch viel schöner, weil der Umschlag durchscheinend ist. War aber leider nur ein Dummie, sonst wäre ich wohl ganz schnell unauffällig mit dem Exemplar verschwunden! Die Lesung war sehr schön und gemütlich (auch wenn es in dem großen Raum trotz Kamin ein bisschen kühl war!), aber das leise Knistern des Feuers und dazu die Geschichte hat eine sehr schöne Atmosphäre erzeugt. Jutta Wilke hat das richtig schön aufgemacht, in dem sie immer wieder einige Stellen vorgelesen hat und zwischendrin etwas von ihrer Arbeit und ihrer Art zu Schreiben erzählt hat. Das Buch klingt auch ziemlich interessant und ist definitiv schön geschrieben, auch wenn ich glaube, das Grundgerüst schon erkannt zu haben - aber das werde ich ja dann sehen, wenn es erschienen ist.


Anschließend gab es eine kleine Führung durch den Verlag, bei der wir längst nicht alles gesehen haben. Sehr interessant waren die kleinen Geschichten, die immer wieder eingebracht wurden und den Verlag noch sympathischer und interessanter gemacht haben. Ob das nun die kleinen und niedlichen Details waren, diese wahnsinnig atmosphärische und altmodische Feuerwache oder der Blick in eines der Büros, vollgestopft mit Papier und Kuscheltieren. Den Dino im Bild hätten wir wohl alle gerne mitgenommen! Am interessantesten war aber wohl die Tatsache, dass im Verlag quasi ein komplett von Wolfgang Hölker (dem Verleger) eingerichtetes Haus zu finden ist mit unglaublich vielen Zimmern wie ein Schlafzimmer, Badezimmer, sogar ein Afrikazimmer. Auch hier haben wir nicht alles gesehen - es gab einfach so viele Details zu entdecken und immer wieder schweifte der Blick durch die Zimmer, ohne zu wissen, an welchem Detail er denn nun festhalten soll. Die Führung war wohl genau das, was man einen Informationsoverload nennt und ich hätte liebend gern noch viel länger gestöbert und noch viel mehr Fotos gemacht. Auf den Fotos unten seht ihr zwei der Zimmer, nämlich oben das Afrikazimmer und unten das Schlafzimmer.


Nach der Führung gab es dann Kaffee und Kuchen und viele schöne Plaudereien mit den Bloggern und/oder Jutta Wilke. Ich musste dann leider ziemlich schnell wieder weg, weil ich mit meinen Eltern gefahren bin, die sich in der Zwischenzeit in Münster die Füße plattgetreten haben und nach Hause wollten. Memo an mich selbst: das nächste Mal dann doch lieber mit der Bahn fahren, auch wenn ich mir deutlich schöneres vorstellen kann! Es war also ein rundum gelungener Tag, an dem ich nicht nur einer schönen Lesung lauschen, sondern auch ganz viele liebe Blogger kennenlernen durfte. An dieser Stelle kann ich mich wohl nur noch beim Coppenrath Verlag bedanken, allen voran bei Frau Klinkert, die so viel Mühe und Liebe in die Veranstaltung gesteckt, immer aufmerksam Holzscheite nachgelegt, uns einen richtig schönen und gemütlichen Nachmittag beschert und sehr niedliche Gastgeschenke übergeben hat, die uns sicherlich gut durch die kalte Jahreszeit bringen werden. Vielen, vielen Dank und gerne wieder!

Ich bin übrigens die, die so extrem eingequetscht da steht, ca. die 5. von rechts - irgendwie war es an der Stelle ein wenig eng ;) Das Foto ist von Leo Löwchen!
 Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig von dem Nachmittag abgeben, falls ihr nicht dabei wart und euch den Coppenrath Verlag ein wenig zeigen. Schaut euch vielleicht auch mal das neue Buch "Dornenherz" von Jutta Wilke an, welches im Januar erscheinen wird!

Schon gelesen?

14 Wortmalerei(en)

  1. Darf ich dich vor neid umbringen? Das hier ist der HAMMER!! :) und der Nagellack ist schön! :))
    Liebe Grüße,
    Jessi

    ReplyDelete
    Replies
    1. Oh nein, bitte nicht umbringen :D War auch echt ganz wundervoll :) Hihi, danke :)

      Marie ♥

      Delete
    2. Von wo sind die Nagelläcke? :)) Das sieht dazu noch sooo toll aus! *-*

      Delete
    3. Also, der dunklere ist von Douglas, der changiert so in ganz vielen Farben. Ich weiß gar nicht, die gibts immer mal so in den Wühlkisten für 2€. Und der Silberglitzernde ist von Essie aus der Weihnachts LE letztes Jahr ;/ Also, den gibt es, glaube ich, nicht mehr.

      Delete
    4. Passt voll zu Weihnachten, voll toll! :))

      Delete
  2. Cool, danke für den schöne Bericht und die beeindruckenden Bilder!

    ReplyDelete
  3. Also in dem Schlafzimmer würde ich ja gerne wohnen. :D :) Wirklich sehr, sehr schön alle Zimmer.

    ReplyDelete
  4. Das klingt ech toll, da wäre ich wirklich gern dabei gewesen. Schade, dass ich nicht kommen konnte, aber vielleicht klappt's ja beim nächsten Mal. Was war denn nun das Gastgeschenk???

    ReplyDelete
    Replies
    1. Das wär echt schön :) Hoffentlich veranstaltet der Verlag so etwas noch einmal.
      Das Gastgeschenk war dieses niedliche Rezeptebüchlein: http://www.amazon.de/W%C3%A4rmendes-zur-Winterzeit-Genuss-trotzen/dp/3881179119/ref=sr_1_fkmr0_1?ie=UTF8&qid=1386109376&sr=8-1-fkmr0&keywords=w%C3%A4rmendes+f%C3%BCr+die+winterzeit+h%C3%B6lder

      Ganz toll aufgemacht und richtig schöne Winterrezepte :)

      Delete
  5. Lieben Dank für deinen tollen Bericht und die wundervollen Fotos!
    Das Ambiente ist wirklich ein Traum! Nur der Rock von Frau Wilke ist zum Wegrennen ;-)

    Beste Grüße
    Lena

    ReplyDelete
  6. Woah, ist das schön! Wie gemütlich! Ich möchte mich direkt ein paar Stunden zum Lesen da einmieten :D
    Was machen die denn mit den ganzen Zimmern? Kann man im Schlafzimmer in der Mittagspause ein Nickerchen halten? :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Haha, ja, ich hatte auch schon überlebt mich unter dem Bett zu verstecken bis alle weg sind ;)

      Soweit ich das verstanden habe (ich kam die meiste Zeit gar nicht hinterher, weil ich so viele Fotos gemacht habe und habe deswegen vieles gar nicht mitbekommen, leider), werden die Räume für Veranstaltungen genutzt (und der Pressesprecher meinte "Um die Leute zu beeindrucken" ;)). Ansonsten hat das alles schon etwas Museumhaftes an sich, das ist tatsächlich beeindruckend!

      Delete
    2. Das ist ja echt lustig, so viel Platz muss man erst mal haben. Im Schlafzimmer finden dann bestimmt Pyjamapartys statt ;D

      Delete
    3. Vielleicht könnte man mal eine Bloggerpyjamaparty arrangieren :D

      Delete

Lasst mir eure Wortmalereien hier!

Powered by Blogger.

Gefällt dir?

Leser

Die Wortmalerin

My photo
Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz. [aus Tintenherz]