Rezension | "Throne of Glass: Celaenas Geschichte" von Sarah J. Maas

8:20:00 PM

| dtv | eShorts | 384 Seiten | €0,99 pro eShort | Amazon 1, 2, 3 & 4 |

Celaena Sadorthien ist die bekannteste Assassinin des Nordens unter der Obhut von Arobynn Hamel, dem König der Assassine. Als sie den Auftrag bekommt, gemeinsam mit ihrem Konkurrenten Sam einen Sklavenhandel durchzuführen, stellt sie sich quer und durchkreuzt Arobynns Pläne. Dieser jedoch ist von ihrer Aufmüpfigkeit nicht gerade begeistert und schickt sie in die Wüste, um bei dem Stummen Meister in die Lehre zu gehen. Celaena lernt eine Menge und als sie wieder zurück ist, weiß sie zwei Dinge genau: sie kann nicht weiterhin als Arobynns rechte Hand arbeiten und auch Sam, den sie all die Jahre schlecht behandelt hat, ist mehr, als sie geahnt hätte...



eShorts sind kleine Appetizer, die Lust auf eine Geschichte machen oder ergänzend wirken sollen - und ich bin kein allzu großer Fan der Kurzgeschichten, die aktuell zu so ziemlich jeder Reihe erscheinen und meistens ziemlich zäh sind. Meistens. In diesem Fall allerdings nicht. Die eShorts zu Sarah J. Maas' "Throne of Glass" erzählen Celaenas Vergangenheit vor den Ereignissen der Reihe, wie sie sich die Freiheit erkaufte und in die Salzminen kam, und sind einfach unfassbar gut. Vielleicht liegt es daran, dass ich sie als ein ganzes eigenes Buch gesehen und gelesen habe, sodass das Gefühl einer Kurzgeschichte nicht aufkam, vielleicht liegt es aber auch schlichtweg daran, dass Celaenas Geschichte einfach sehr gut geschrieben und unheimlich spannend ist - und mir noch dazu das Herz mehrmals aus der Brust gerissen, notdürftig wieder reingestopft und es dann wieder herausgerissen hat. 

Oh ja, Celaenas Geschichte hat mich emotional aufgewühlt und atemlos zurückgelassen. Gerade ab der zweiten Kurzgeschichte war ich absolut gebannt und konnte den eReader kaum aus der Hand legen - und wenn das doch mal geschah, dann war ich gedanklich permanent bei den stummen Assassinen, habe Arobynn angefeindet oder mich in Sam verliebt. Celaenas Geschichte ist einfach faszinierend, was vermutlich auch daran liegt, dass Celaena selbst einfach faszinierend ist. Ihre Persönlichkeit eckt an und ist vor allen Dingen eins: echt. Sie hat diese leicht selbstbezogene und sehr stolze Art, die ich in vielen Teilen gut nachvollziehen konnte. Noch dazu ist sie trotz ihrer Fähigkeiten sehr weiblich und liebt schöne Dinge, sodass ich ihre facettenreiche Art einfach sehr überzeugend und vor allen Dingen sympathisch fand. Dann ist da noch Sam, in den ich mich über die Kurzgeschichten hinweg nur verlieben konnte, ebenso wie die Beziehung zwischen ihm und Celaena, die mich wie ein Häufchen Elend zurückgelassen hat...

Neben den Charakteren überzeugen jedoch auch die Settings, der Weltentwurf und der Plot. Celaena reist in den Kurzgeschichten oft in der Welt von Throne of Glass herum und so erkundet der Leser neue Orte mit ihr. Besonders gefallen hat mir hier die Red Desert, vielleicht auch, weil mich die Story hier besonders überzeugen konnte. Insgesamt konnte mich die Welt in den Kurzgeschichten beinahe mehr überzeugen, als in dem ersten Buch der Reihe, was einmal mehr die Qualität der eShorts zeigen dürfte. Ihren Zweck als Appetizer haben sie in jedem Fall erfüllt, denn aktuell möchte ich nur noch eins: "Throne of Glass: Kriegerin im Schatten" lesen und mich erneut in der Welt verlieren...


Mit "Celaenas Geschichte" gelingt Sarah J. Maas, was den meisten Autoren mit ihren Kurzgeschichten nicht gelingt: Sie reißt mich mit und lässt mich atemlos, verzweifelt und mit blutendem Herzen zurück. So mitgefiebert habe ich schon lange nicht mehr und gerade bei Kurzgeschichten will das doch etwas heißen. Liest man die eShorts direkt hintereinander hat man sogar das Gefühl ein ganzes eigenes Buch zu lesen (schließlich umfassen sie insgesamt knapp 400 Seiten!) und so kann ich nur sagen, dass man für wenig Geld wirklich eine tolle Geschichte bekommt, die nicht nur ergänzend zu der Reihe viel Hintergrundwissen bietet, sondern auch einfach als eigene Geschichte absolut überzeugend und spannend ist. In Kombination mit dem wortgewaltigen Stil und dem Weltentwurf bekommt der Leser eine farbenfrohe und facettenreiche Geschichte geliefert, die man nicht aus der Hand legen kann.

Schon gelesen?

4 Wortmalerei(en)

  1. Oh das klingt SEHR vielversprechend, danke - ich glaub das eBook werde ich mir gleich mal herunterladen ... da ich alle Throne of Glass Bücher verschlungen habe, interessiert mich auch Celaenas Geschichte - irgendwie ist diese Auskoppelung bisher an mir vorbei gegangen. Daher DANKE fürs Augen-öffnen ;-)

    LG; Kati

    ReplyDelete
  2. Klingt wie eine sehr schöne Hommage an die Reihe!:) Mich hast du auf jeden Fall überzeugt, die eShorts auch noch zu lesen. Und ich werde es dann auch so machen und alle nacheinander weg verschlingen;)

    Liebe Grüße,
    Eli

    ReplyDelete
  3. Wuhuu, ich hole mir morgen "Throne of Glass" Band 1 auf Englisch bei Thalia ab. Fand das Cover einfach so viel schöner, als bei der deutschen Ausgabe. X3 Einen Teil des Buches kenne ich schon als Audiobook, aber die Stimme der Sprecherin macht mich wahnsinnig. Dann doch lieber selber lesen. :)

    ReplyDelete
  4. Ich habe den ersten Teil und das Buch mit den Kurzgeschichten schon auf englisch auf meinem SuB und freue mich schon total darauf. :D Ich bin mir jedoch nicht ganz sicher was ich als erstes Lesen soll, jemand hat zwar gesagt, dass man die Kurzgeschichten gut vor dem ersten Buch lesen kann aber irgendwie habe ich doch ein bisschen Angst vor Spoiler... Ich muss aber unbedingt bald mit der Reihe anfangen, die Rezi hat mich richtig neugierig gemacht :D

    glg Nadja <3

    ReplyDelete

Lasst mir eure Wortmalereien hier!

Powered by Blogger.

Gefällt dir?

Leser

Die Wortmalerin

My photo
Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz. [aus Tintenherz]