Rezension | "Wenn du dich traust" von Kira Gembri

2:17:00 PM

| Arena | Hardcover | 336 Seiten | €14,99 | Amazon |

Leas Leben besteht aus Zahlen, Ritualen und festen Regeln. Jays Leben besteht aus Mädels und Partys. Als Lea in Jays Jungs-WG einzieht, sortiert sie erstmal alles, was sie in die Finger bekommt - sodass die Mitbewohner ihren Besitz in 23 sorgfältig beschrifteten Kartons wiederfinden. Jays Kumpels sind sich einig: Das Mädchen mit den großen Augen und den komischen Zählritualen muss weg. Doch wie bringt man ihr bei, dass sie ausziehen soll? Und will Jay das wirklich …?

Dreihundertdreiunddreißig Seiten, zwei Geschichten, die zu einer werden und ein Buch voller Facetten. Witzig, frech, leicht, schwer, spannend, romantisch und anders. "Wenn du dich traust" ist all das - Zahlen und Adjektive und eine ganz besondere Geschichte, die nun (völlig zurecht) im Arena Verlag veröffentlicht wurde, sich abhebt und sein eigenes Ding macht. Wenn man sich traut, kann man mit der Geschichte um Jay und Lea, die beide ihr ganz eigenes Schicksal erzählen, auf ein besonderes Leseabenteuer gehen und Teil einer ganz großen, kleinen Geschichte werden. Denn was dieses Buch so besonders macht, ist seine Echtheit und die Authentizität, die jedes Wort und jeden Dialog lebendig macht, nichts beschönigt und dabei trotz des sensiblen und außergewöhnlichen Themas, schön und romantisch ist. Und dabei eine sehr stark ausgeprägte Situationskomik an den Tag legt, bei der ich manchmal laut auflachen musste.

Besonders spannend finde ich hier einfach die Tatsache, dass beide Figuren ihr Päckchen zu tragen haben und in diesem Fall tatsächlich auch, dass es mal etwas anderes ist, als der Verlust eines Menschen, der inzwischen in so vielen Büchern eine zentrale Rolle spielt, was natürlich auch seine Berechtigung hat, in letzter Zeit aber doch fast schon zu viel wurde. Hinter "Wenn du dich traust" steckt einfach mehr und es wird kein plattgetretenes Thema noch mehr ausgeschlachtet. Zudem hat nicht nur die eine Figur Probleme und muss quasi gerettet werden, denn im Grunde retten die beiden Protagonisten sich hier gegenseitig und schaffen es, ihre Leben wieder in den Griff zu bekommen. Lea ist dabei mit ihren Zwangsstörungen natürlich eine sehr besondere Protagonistin, der man trotz ihrer befremdlichen Eigenarten sehr nahe kommt und die man nach und nach kennen und lieben lernt. Mit seiner etwas zu ehrlichen und nach Außen hin harten Art ist auch Jay nicht unbedingt leicht, aber auch er schafft es, den Leser hinter seine Kulisse blicken zu lassen, sodass man auch seine anderen Seiten kennenlernen kann.

Das Zusammenspiel der Charaktere, selbst der Randfiguren und die Entwicklung der Beziehungen funktioniert perfekt. Kira Gembri schafft es, jeder Figur ein Eigenleben einzuhauchen und ihr eine Bedeutung zu geben, sodass beinahe jeder einzelne einem ans Herz wächst. Hinzu kommt der spannende, wie romantische Plot, der bewirkt, dass man die Geschichte kaum aus der Hand legen kann, weil man einfach wissen muss, wie es ausgeht. Zwar kann man ein Happy End bereits erahnen, doch irgendwie gehört das für mich zu einer solchen Geschichte dazu und hat dem Buch in keinem Fall geschadet. Es ist teilweise vorhersehbar, das schon, aber die wichtigen Dinge geschehen in diesem Fall ohnehin zwischen den Zeilen, zwischen Anfang und Ende und machen die Geschichte um Jay und Lea zu einem besonderen und andersartigen Leseerlebnis.



Wenn du dich traust (und das solltest du!), erwartet dich bei diesem wunderschönen Buch eine ganz besondere Geschichte, die man nicht mehr aus der Hand legen kann. Mit viel Charme, Originalität und Humor erzählen die beiden Protagonisten Jay und Lea ihre ungewöhnliche Geschichte und graben sich direkt bis zum Leserherzen vor. Dabei webt Kira Gembri viele Details und Besonderheiten in die Geschichte ein, sodass neben dem schönen Scheribstil, der humorvollen Situationskomik und den tollen Charakteren, auch einige sensible Themen eine Rolle spielen. "Wenn du dich traust" ist eine unfassbar gut ausbalancierte Geschichte zwischen Ernsthaftigkeit und Spaß und schafft diesen Spagat mit Bravour. Unbedingt lesen!

Schon gelesen?

3 Wortmalerei(en)

  1. Hey,

    der Klappentext klingt echt interessant und macht neugierig auf mehr. Lea ist mir gleich sympathisch.^^

    Mit deiner Rezension machst du mir auch auf jeden Fall Lust auf das Buch. Momentan sprechen mich solche Bücher eh total an, nach den ganzen Thrillern die sich sonst immer so lese ;)

    Liebe Grüße und danke für diese Empfehlung.
    Julia

    ReplyDelete
  2. Könnte niemand besser beschreiben, denn genau so ist es! Wunderbar geschrieben, Marie <3
    Grüße dich lieb,
    Damaris

    ReplyDelete
  3. Das Buch wurde mir in Leipzig schon ganz doll angepriesen, aber bisher habe ich gezögert.
    Tja, das wird sich jetzt wohl doch noch ändern. Ihr seid ja alle hin und weg. :)

    Liebste Grüße
    Sandy

    ReplyDelete

Lasst mir eure Wortmalereien hier!

Powered by Blogger.

Die Wortmalerin

My photo
Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz. [aus Tintenherz]

Leser

Momentaufnahmen