Unterwegs | Bloggertreffen mit Bastei Lübbe in Hamburg

12:00:00 PM


Es gibt Dinge am Bloggerleben (mal ganz abgesehen von Büchern), die unbezahlbar sind. Dazu gehören nicht nur überraschende und glücklichmachende Mails von Verlagen, sondern auch Gesichter hinter Mails, Büchern und Blogs kennenzulernen. Als ich die Einladung von Bastei Lübbe erhielt, einen Tag mit der Autorin Petra Hülsmann und ein paar anderen Bloggern in Hamburg zu verbringen, um die originalen Schauplätze aus Petras Büchern zu erkunden, war daher schnell klar, dass ich mir das nicht entgehen lassen konnte! Am 11.09. ging es für mich daher erst nach Neuss zu der lieben Hanna, die auch mit von der Partie war, und dann am 12.09. weiter nach Hamburg - was da alles geschehen ist, erfahrt ihr jetzt...


Es ist ein ungeschriebenes Gesetz, das mir auf einer Reise zwangsläufig etwas Dummes geschehen muss - ich weiß nicht warum das so ist, aber auf dieser Reise waren es eindeutig zu viele Dinge. Als Hanna und ich nach einer viel zu kurzen Nacht um sechs Uhr aufgestanden sind, ist mir prompt eingefallen, dass ich meine Identitätskarte für die Bahntickets zu Hause vergessen hatte und in dem ganzen Stress und der Panik, die darauf folgte, hat Hanna die Zugtickets in ihrer Wohnung liegen gelassen. Glücklicherweise ging das alles gut aus, aber für die Uhrzeit hatten wir, so dachten wir zumindest, schon genug erlebt. Die Zugfahrt ging schnell vorbei und in Hamburg wurden wir freundlich von Polizeimassen und demonstrierenden Linken empfangen, was vor dem Hotel (welches sich direkt gegenüber vom Hauptbahnhof befand) in eine ziemlich gruselige Situation ausartete inklusive Wasserwerfern, pöbelnden Menschenmassen und einer Stimmung, die ich vielleicht in einem Albtraum schon einmal ähnlich erlebt habe.


Die unerwartete Demo hat dann auch für einigen Stress gesorgt, sodass die liebe Rebecca von Bastei Lübbe in Hamburg-Harburg stecken blieb und sich so alles ein wenig verzögerte. Dafür hatte ich noch Zeit die liebe Mareike von Herzpotenzial kennenzulernen, was mich sehr gefreut hat, und die Hamburger Innenstadt - gemeinsam mit Lotta, Hanna und Joyce - ein wenig zu erkunden. Im Hotel haben wir dann noch Becky und Sabrina aufgegabelt und dann haben wir bei schönstem Sonnenschein im "barca an der Alster" mit einem leckeren Alster auf Petra und Rebecca gewartet und einfach die Gesellschaft und das Wetter genossen.


Als dann auch Rebecca dazu kam, ging es nach einer kleinen Kennenlernrunde dann auch schon mit der Erkundungstour durch Hamburg los, wobei wir zuerst an Ort und Stelle geblieben sind - bei "barca an der Alster" kann man nämlich Tretboot fahren, was die Protagonisten in "Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen" auch machen. Und zwar in dem kleinen und niedlichen Tretboot "Blitz", welches Lotta, Petra, Joyce und ich uns teilten - mit anschließend schmerzenden Beinen und einer leicht nassen Tasche. Gelohnt hat es sich trotzdem, vor allen Dingen, wenn "Blitz" zeitweise ganz schön wackelte!


Nach einer kurzen Stärkung ging es dann weiter zu den Landungsbrücken, wo es unfassbar voll war und wir unerwartet länger warten mussten, bis wir unser Boot nehmen konnten, das uns zum nächsten Handlungsort bringen sollte (man konnte nämlich das "Le Canard" (unten auf dem Bild) sehen, wo die Protagonisten aus "Hummeln im Herzen" eine Silberhochzeit besuchen) und zu einem von Petras Lieblingsplätzen in Hamburg. Am Elbstrand haben wir uns dann einfach in den Sand gesetzt und die frische Luft und den weichen Sand genossen, gequatscht, geträumt und viele Fotos gemacht.




Langsam wurde es bereits dunkel und weil wir den ganzen Tag unterwegs waren und bereits einiges gesehen hatten, sind wir ins "Bolero" gegangen, wo es Cocktails, leckeres mexikanisches (wobei ich Ravioli hatte, die wohl eher weniger mexikanisch sind) Essen und gute Gespräche gab - genau richtig also, um einen schönen Abend ausklingen zu lassen.

Danach ging es für uns dann auch schon zurück ins Hotel, wo Petra quasi noch dazu gezwungen wurde, unzählige Bücher zu signieren (vielleicht hat sie übrigens auch etwas für euch signiert...), was sie natürlich auch tat - nach Mitternacht und in der Hotellobby. Wenn ich meine Ausgaben von "Hummeln im Herzen" und "Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen" nicht schon vorher niemals hergegeben hätte, dann werde ich es jetzt erst recht nicht mehr! Jedenfalls ging es dann auch endlich ins Bett, wobei mein Gehirn wohl andere Pläne hatte. Lange konnte ich nicht einschlafen, wobei ich wirklich nicht weiß, ob das noch an der Aufregung des Tages lang oder an der Tatsache, dass ich wusste, dass ich wieder nicht sonderlich viel Schlaf bekommen würde. Lotta und ich hatten nämlich geplant, morgens um 7 Uhr den Hoteleigenen Pool zu besuchen, was uns erst ziemlich fertig gemacht hat, aber als wir dann im Whirlpool saßen, war jegliche Müdigkeit vergessen! Ich würde es auf jeden Fall wieder so machen, liebste Lotta!



Nach dem Frühstück ging es dann auch schon wieder zum Hauptbahnhof und ich durfte mich auf eine längere Fahrt gefasst machen, auf der ich aber immerhin endlich mal wieder zum Lesen gekommen bin und den schönen Tag in Hamburg Revue passieren lassen konnte. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an Bastei Lübbe für diese schöne Idee und den tollen Tag, an Rebecca, die so toll organisiert hat und dabei einfach so unfassbar lieb ist und natürlich an Petra, die uns ihr Hamburg gezeigt hat und mindestens genauso sympathisch ist, wie ihre Bücher! Es war schön, euch alle kennenlernen zu dürfen und einen so tollen Tag zu verbringen - ich find, wir waren eine ziemlich tolle Mädelsgruppe: Lotta, Joyce, Hanna, Becky und Sabrina.

Schon gelesen?

6 Wortmalerei(en)

  1. Hallöchen,
    das hört sich ja - bis auf die Verspätungen und die Demo - echt nach einer super Zeit an *.*
    Auch sind es tolle Fotos geworden :)

    LG<3
    Anna

    ReplyDelete
    Replies
    1. Jaaa, es war auch wirklich klasse :)
      Ein paar der Fotos sind von der liebsten Lotta gemacht :)

      Liebste Grüße,
      Marie

      Delete
  2. Hallöchen meine liebste Marie,
    ich finde dein Bericht ist wirklich wunderbar geworden. :D
    Es ist irgendwie total schön alles nochmal aus der Sicht der anderen zu lesen.
    Und ja ich bereue nichts. Ich würde immer wieder mit dir um sieben Uhr aufstehen und in den Pool hüpfen. :D
    Es war grandios. Ich freue mich schon dich wiederzusehen.

    Liebst, Lotta

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo mein allerliebstes Lottalein,

      danke dir, mir gings mit deinem genauso <3 Ich bin dafür, dass wir irgendwann nochmal um 7 Uhr in den Pool gehen ;) :)

      Freue mich auf dich, bald :) <3

      Delete
  3. Gerade über deinen Bericht gestolpert. Das klingt wirklich nach einen wundervollen Tag mit jede Menge Spaß. :)
    Aber als ich den Bericht gesehen hab, war mein erster Gedanke nur "Das Gesicht kenn' ich doch.". Freitag erst auf der Lesung von Ursula Poznanski gesehen und plötzlich finde ich einen deiner Berichte. Da dachte ich mir sofort, dass ich dir ein paar Grüße da lasse. :D

    Liebe Grüße
    Patty

    ReplyDelete
    Replies
    1. Huhu Patty :)

      ach, das ist ja witzig! Schön, dass du hier reingeschneit bist <3

      Ganz liebe Grüße,
      Marie

      Delete

Lasst mir eure Wortmalereien hier!

Powered by Blogger.

Die Wortmalerin

My photo
Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz. [aus Tintenherz]

Leser

Momentaufnahmen