Süßes zum Buch #11 | Valentinstags
kuchen mit Herz-Überraschung

10:00:00 AM

http://3.bp.blogspot.com/-DkVlte3uYGk/VjDT76cvfdI/AAAAAAAATMQ/cO2R-hy9yU0/s1600/s%2525C3%2525BC%2525C3%25259Feszumbuch.jpg

Es existieren ein paar Dinge auf dieser Welt, die sich immer wieder reger Diskussionen erfreuen und wohl nie einstimmig geliebt oder gehasst werden können. Dazu zählen vor allen Dingen diverse Feiertage - und natürlich ganz vorne mit dabei: Der Valentinstag. Ob man ihn nun mag oder nicht, zelebriert oder ignoriert, er kommt garantiert trotzdem. Und garantiert wird man Wochen oder Tage zuvor überall Rosen, Herzen und Kitsch sehen. Da muss man durch. Und ich sag's mal ganz vorsichtig: auch bei dem heutigen Süßes zum Buch gibt es Herzen, Kitsch und ganz viel Liebe. Schließlich soll man die Feste so feiern, wie sie fallen. Und Liebe kann es sowieso nie genug geben. Daher gibt es heute einen superleckeren Schoko-Kirsch-Kuchen mit einer kleinen, zuckersüßen Herzüberraschung darin - und was könnte dazu besser passen als ganz besondere Liebesgeschichten?


 100g Butter
150g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
3 Eier
200g Mehl
1 Teelöffel Backpulver
etwas Milch
Rumaroma
Lebensmittelfarbe in Rot/Pink

300g Mehl
1 Päckchen Backpulver
3 EL Kakaopulver
4 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
150g Zucker
150g Öl
Schokotropfen n.B.
1 Glas Sauerkirschen/Schattenmorellen

Zeit: 1 Stunde (ohne Backen) // Schwierigkeitsgrad: mittel

Für den ersten Teig schlagt ihr die zimmerwarme Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig. Ein wenig Rumaroma untermischen. Dann nacheinander die Eier dazugeben und gründlich verrühren bis eine homogene Masse entstanden ist. Das Mehl mit dem Backpulver vermengen und zu der Buttermasse geben. Wenn der Teig zu fest ist, noch etwas Milch unterrühren. Anschließend den Teig mit der Farbe einfärben bis die gewünschte Nuance entstanden ist (Lebensmittelfarbe von Dr. Oetker wirkt hier nicht so gut).

Den Teig in eine eingefettete Kastenform geben und den Kuchen bei 180 Grad Ober- und Unterhitze ca. 30 - 35 Minuten im vorgeheizten Backofen garen lassen. Die Stäbchenprobe zeigt, ob der Kuchen fertig ist. Den Kuchen abkühlen lassen und stürzen, dann in Scheiben schneiden und aus diesen mit einem Keksausstecher die gewünschte Form - in unserem Fall Herzen - ausstechen. Damit ist der erste Schritt unseres Herzkuchens getan!

Für den zweiten Teig lasst ihr die Sauerkirschen erst einmal abtropfen. Die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig aufschlagen, dann das Öl untermischen. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Backkakaopulver vermengen und unter die Eiermasse heben bis alles gut vermischt ist. Sollte der Teig noch zu zäh sein, könnt ihr nach Belieben ein wenig von dem abgetropften Kirschsaft oder Milch untermengen. Dann Schokotropfen, Schokoblättchen oder gehackte Schokolade unter den Teig geben - das ist euch überlassen. Schließlich die Sauerkirschen unter den Teig geben.


Nun kommt der etwas kniffligere Part. Ihr streicht eine dünne Schicht des Schoko-Teigs (am besten erstmal ohne Kirschen) in die gefettete Kastenform, sodass der Boden bedeckt ist. Dann nehmt ihr die Herzen und ordnet sie möglichst gerade in der Form an, sodass am Ende am Rand etwas Platz bleibt. Dann füllt ihr die Form mit dem restlichen Schokoteig und bedeckt die Herzen mit diesem. Der Kuchen muss dann für etwa 60 Minuten bei 170 Grad Ober- und Unterhitze in den vorgeheizten Backofen - das kann allerdings variieren, also wendet in jedem Fall die Stäbchenprobe an. Wenn der Kuchen oben schon dunkel wird, er innen aber noch nicht gar ist, könnt ihr ihn mit Alufolie abdecken. Und ja: der rote Teig wird in diesem Fall zwei Mal gebacken, aber das merkt man dem Kuchen tatsächlich nicht an, denn er ist absolut nicht trocken.


Falls ihr übrigens irgendeinen der zwei Teige nicht mögt, könnt ihr hier auch völlig kreativ werden. Der Kuchen sollte mit jedem normalen Rührkuchenrezept funktionieren, also verwendet gerne euer liebstes Rezept - das ist ganz euch überlassen.



Ein Kuchen mit Herz braucht Bücher mit Herz - und darum kümmern wir uns jetzt. Erst stand ich eine Weile grübelnd vor dem Bücherregal und habe überlegt, was die beliebtesten Liebesgeschichten sind. Dann habe ich gedacht, dass es doch darum nicht geht. Ich möchte euch Bücher vorstellen, die mir unter die Haut gegangen sind, die mich mit ihren Liebesgeschichten wach gehalten und glücklich gemacht haben oder die zumindest etwas in mir bewegt haben - auf welche Art und Weise auch immer. Daher stelle ich euch einen etwas wilderen Buchmix vor, bei dem sicherlich für jeden etwas dabei ist - und zu dem ein Kuchen mit Herz besonders gut schmeckt.



Bücher von Sarah Dessen sind grundsätzlich besonders, "Because of You" hat mich besonders beeindruckt. Es ist nicht vordergründig eine Liebesgeschichte, sondern eher eine Geschichte über das Erwachsenwerden - dennoch, die Protagonistin hat mich beeindruckt und ihre Gefühle sind mir direkt ins Herz gegangen. Selbiges gilt für "Wait for you" von J. Lynn, wobei das hier auf jeden Fall eine Liebesgeschichte ist, die im Vordergrund steht, hier geht es etwas prickelnder zur Sache und mit dem männlichen Protagonisten hat Lynn wirklich einen tollen Typen erschaffen, der mit guten Dialogen und viel Gefühl punkten kann. "Schmetterlinge im Gepäck" ist eines meiner Jahreshighlights 2014 und hat mich einfach durchweg überzeugen können - die Geschichte beweist Herz, die besondere Chemie und eine schrullig-schöne Liebesstory, die sicherlich jedem gefallen wird. 

Ganz frisch gelesen habe ich "Ein Sommer ohne uns" und auch wenn es in dem Buch nicht zwangsläufig nur um positive Liebesgefühle geht, gehört es für mich in diese Kategorie, denn diese Geschichte hat etwas mit mir gemacht, mich kurzzeitig lahmgelegt und mir sehr viel gegeben. Zu guter Letzt wäre da noch ein Klassiker, der mir sofort durch den Kopf geschossen ist - "Stolz und Vorurteil". Für mich eine der schönsten Liebesgeschichten, die ich schon oft gelesen und geliebt habe. Mr Darcy und Lizzy gehören in jedes Regal und sind auch in der Hollywood und der BBC Verfilmung wirklich schön anzusehen.


 Zu guter Letzt bleibt mir noch zu sagen...

Schon gelesen?

3 Wortmalerei(en)

  1. Das ist soo eine süße Idee und auch eine ein tolle Überraschung beim Kuchenaufschneiden :))
    Und ich finde, dass es auch ein tolles Geschenk zum Muttertag wäre.
    Liebe Grüße Nathalie ♥
    http://passionineverything.blogspot.co.at

    ReplyDelete
  2. Das ist wirklich eine supersüße Idee, die ich mir auf jeden Fall merken werde :)
    Liebe Grüße, Cara
    http://the-lines-between.blogspot.de/

    ReplyDelete
  3. Oh toll, die Idee ist wirklich super! Hab mir das Rezept direkt mal abgespeichert, das kommt nächstes Jahr auf jeden Fall zum Einsatz ❥

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    ReplyDelete

Lasst mir eure Wortmalereien hier!

Powered by Blogger.

Gefällt dir?

Leser

Die Wortmalerin

My photo
Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz. [aus Tintenherz]