Love and Confess von Colleen Hoover

6:03:00 PM


Vor fünf Jahren hat Auburn ihre erste große Liebe in Dallas zurücklassen müssen, verbunden mit einem Schmerz, den sie bis heute nicht ganz überwunden hat. Als sie eines Abends im Schaufenster einer Kunstgalerie Briefe mit anonymen Bekenntnissen entdeckt, ist sie zutiefst berührt, denn auch sie trägt ein Geheimnis mit sich. Niemand soll von ihrer Vergangenheit wissen – vor allem nicht Owen, der junge Künstler mit den grünen Augen, der sich von den Geschichten anderer Menschen für seine Bilder inspirieren lässt. Vom ersten Augenblick an fühlt sie sich zu ihm hingezogen und Owen geht es nicht anders. Die beiden verlieben sich mit ungeahnter Wucht ineinander. Doch auch Owen hat ein Geheimnis, das alles zu zerstören droht, was ihnen wichtig ist . . . 


"ES GIBT MENSCHEN, DIE MAN KENNENLERNT, UND SOLCHE, DIE MAN SCHON VOM ERSTEN MOMENT KENNT." SEITE 218

Wenn ich eine Autorin nennen müsste, die die perfekten Buchsnacks für Zwischendurch schreibt, dann ist das für mich eindeutig Colleen Hoover - ungeschlagen steht sie an der Spitze, wenn es um kurzweilige und extrem unterhaltsame Bücher geht und keine Lektüre ist so schnell verschlungen, wie ihre Bücher, sogar während einer Leseflaute. Da ist es obendrein gleichgültig, dass ich nicht immer hundertprozentig mit ihren Themen und Figuren konform bin und die Geschichten oftmals ins Kitschige oder Abgedroschene abdriften, süchtig machen ihre Geschichten so oder so. In diese Riege hat sich nun auch "Love and Confess" eingereiht und mich über mehrere Stunden wunderbar unterhalten können. Mehr noch: ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen!

Woran das genau liegt, kann ich ehrlich gesagt kaum sagen - vielleicht daran, dass Hoovers Bücher ein schnelles Tempo voranlegen und durch einen sehr eingängigen, flüssigen und simplen Schreibstil einfach schnell durchgelesen sind. Vielleicht aber auch an der faszinierenden Idee, die in einen schnelllebigen Plot eingebaut wurde, der ansonsten nicht unbedingt das Rad neu erfindet. Dennoch, die Idee rund um Owen und seine Geständnisbilder hat mir unheimlich gut gefallen und passt sehr gut zum Rest der Geschichte - schließlich geht es grundsätzlich um die Themen Geheimnisse, Geständnisse und die Angst davor, für das einzustehen, was man will und ist. Beide Figuren haben damit ihre Probleme und entwickeln sich über die Geschichte und miteinander.


Ein wenig abrupt ist das Ende von "Love and Confess", auch wenn es abgeschlossen ist, sodass ich ein wenig in der Luft hing - zwar bleibt dem Leser so die eigene Vorstellung, wie es weitergeht, doch insgesamt hätte es mich schon interessiert, was mit Auburn und Owen weiterhin geschieht. "Love and Confess" ist eine kurzweilige und unterhaltsame Liebesgeschichte, die man nicht aus der Hand legen kann, da man immer wissen muss, wie es weitergeht - auch wenn das im Grunde relativ vorhersehbar ist. Wer Colleen Hoovers Geschichten mag und Lust hat, für einige Stunden voll und ganz in einer Geschichte zu verschwinden, der wird definitiv seinen Spaß mit diesem Buch haben!

Schon gelesen?

1 Wortmalerei(en)

  1. Die Bücher von Colleen Hoover kann ich auch immer auf einmal verschlingen und möchte es gar nicht mehr weglegen, sie enttäuscht mich auch (fast) nie. :)

    Liebst, Lara.

    ReplyDelete

Lasst mir eure Wortmalereien hier!

Powered by Blogger.

Die Wortmalerin

My photo
Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz. [aus Tintenherz]

Leser

Momentaufnahmen