The School for Good and Evil: Es kann nur eine geben von Soman Chainani

8:53:00 PM


Auf der Schule der Guten und der Schule der Bösen werden Jugendliche für ihre spätere Karriere in einem Märchen ausgebildet: als Helden und Prinzessinnen oder aber als Schurken und Hexen. Sophie träumt seit Jahren davon, Prinzessin zu werden. Ihre Freundin Agatha dagegen scheint mit ihrem etwas düsteren Wesen für die entgegengesetzte Laufbahn vorbestimmt. Doch das Schicksal entscheidet anders und stellt die Freundschaft der Mädchen auf eine harte Probe ...


EIN SCHRULLIGES SPIEL MIT GÄNGIGEN MÄRCHENKLISCHEES


Hogwarts- und Märchenfans aufgepasst - mit dem ersten Band der Trilogie um "The School For Good And Evil" erschafft Soman Chainani eine kreative wie temporeiche Geschichte, die Freunde von Internatsgeschichten eindeutig auf ihre Kosten kommen lässt. Doch damit nicht genug: was wie ein zauberhaftes und rosarotes Märchen anmutet, entwickelt sich sehr schnell zu einer Geschichte, die sich nicht immer ganz so ernst nimmt, mit gängigen Disneyklischees spielt und eindeutig immer genau das Gegenteil von dem tut, was man erwartet hätte. Wer in der Flut aus den immergleichen Märchenfantasyliebesgeschichten also mal etwas völlig anderes, erfrischendes und teilweise ziemlich komisches und schräges lesen möchte, der sollte definitiv mal einen Blick in dieses hübsche Buch werfen.

Meine Erwartungen waren nach einigen sehr durchwachsenen und kritischen Stimmen ziemlich niedrig, sodass ich relativ hoffnungslos an das Buch herangegangen bin - ein Fehler, wie sich schnell herausstellen würde. Zwar muss man sich an den eigensinnigen Stil und die etwas schrulligen Figuren gewöhnen, doch wenn man sich erst einmal auf die Geschichte eingelassen hat, wird man reichlich belohnt. Und zwar mit einem ganzen Haufen Kreativität, die der Autor (ja, er ist männlich, tatsächlich!) geschickt auf das Buch anwendet und den Leser so ein ums andere Mal zu überraschen versteht. Besonders spannend ist hier das Spiel mit den Klischees und die schräge Art, in der das Buch geschrieben ist und die dem Leser zeitweise das Gefühl gibt, das Buch sei gleichermaßen Hommage und Parodie gängiger Märchenvorurteile.



GELUNGENE MISCHUNG AUS WAHNSINN, CHARME UND ATMOSPHÄRE

Dabei versetzt Chainani die Geschichte in ein aufregendes Szenario - eine Schule für Gut und eine für Böse, eingebettet in einen dichten Märchenwald und bedroht von dem hoch aufragendem Turm des Schulmeisters. Chainani beschreibt die Szenerie derart lebendig und detailliert, dass man sich fühlt, als würde man die beiden Schulen selbst besuchen und schafft es dabei eine eigenartige Balance zwischen Irrsinn, Charme, Spannung, Grusel und Warmherzigkeit an den Tag zu legen. Im Mittelpunkt dieses spannenden Settings stehen die beiden Protagonistinnen Agatha und Sophie, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während die eine strahlend schön und vermeindlich hilfsbereit und gütig ist, ist die andere hässlich, gemein und garstig - nur dass dann alles eben doch ganz anders kommt, als gedacht. Allein für diese Idee lohnt es sich, das Buch zu lesen. Obwohl beide Figuren nur begrenzt sympathisch sind und sich erst im Laufe der Geschichte entwickeln und ihre wahren Gesichter zeigen, fiebert man mit den beiden Mädchen mit und ist gespannt auf jede weitere Handlung. Das Ende kommt etwas zu flott und unausgereift daher, doch da es sich um den Auftakt einer Trilogie handelt, bin ich milde gestimmt und extrem gespannt auf die Folgebände.

Schon gelesen?

13 Wortmalerei(en)

  1. Ah was ist das denn ein geniales Buch!! Das hört sich unglaublich gut an. Hab ich bisher noch gar nicht gesehen und ich muss ehrlich sagen: bei der mangamäßigen Aufmachung wäre ich wahrscheinlich auch daran vorbei gelaufen.
    Aber jetzt bin ich echt neugierig und Buch wandert auf meine Wunschliste.

    Alles Liebe, Nelly

    ReplyDelete
    Replies
    1. Huhu liebe Nelly,

      stimmt, die Aufmachung ist etwas irritierend, aber das Buch ist schon etwas Besonderes :)

      Alles Liebe,
      Marie

      Delete
  2. Bei mir war's eher andersrum. Ich hatte mich sehr auf das Buch gefreut, bunte Märchenwelt und so, und war dann ziemlich enttäuscht. Zum einen fand ich das Buch viel zu lang, es zieht sich einfach und alles passiert immer und immer wieder, zum anderen war ich nicht sicher, was der Autor jetzt eigentlich will. Am Anfang hatte ich das Gefühl er will diese Märchen- und Prinzessinnenklisches umdrehen und in Frage stellen, aber irgendwie tut er das einen Großteil des Buches überhaupt nicht. Dieser eklige Prinz, was der immer so für Sachen vom Stapel lässt zum Beispiel. Das hat mich total enttäuscht.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Das ist natürlich schade, ich kann es auch gut verstehen. Ich hatte das "Glück", dass ich vor der Lektüre immer wieder schlechte Kritiken zu dem Buch gelesen habe, keiner mochte es wirklich und dadurch waren meine Erwartungen wirklich unter null.

      Du hast recht, der Prinz ist furchtbar, aber ich habe den eher mit Humor genommen, es wirkte halt alles sehr wie eine Parodie, deswegen fand ich es eher amüsant!

      Delete
    2. Ich hatte auch oft das Gefühl, dass es eine Parodie sein soll, aber das fand ich an manchen Stellen dann nicht durchgezogen und dadurch ist der Effekt verloren gegangen. Voll schade, weil gerade bei Märchen so umgekehrte Rollenbilder ja total cool sein können.

      Delete
    3. Ich bin da ja mal gespannt, wie das im zweiten Band weitergeht und wie es da mit den parodistischen (sagt man das so, klingt falsch :D) Elementen aussieht. Ich berichte auf jeden Fall, wenn ich es gelesen habe.

      Delete
    4. Ich glaub schon ;) Bin gespannt, was du sagen wirst, auch wenn mich nichts mehr zum Griff zum zweiten Teil überzeugen können wird.

      Delete
  3. Das Buch klingt wirklich super! Das Cover wirkt für mich zwar interessant, aber mehr Beachtung hätte ich dem Buch trotzdem nicht geschenkt.
    Es landet nun direkt auf meiner To-Read Liste und freue mich sehr darauf es zu lesen :)

    Viele Grüsse
    Julia von www.julias-wunderland.ch

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe Julia,

      das freut mich, ich bin gespannt, was du davon hälst. Es ist schon sehr speziell!

      Alles Liebe,
      Marie

      Delete
  4. Das Buch klingt wirklich super! Das Cover wirkt für mich zwar interessant, aber mehr Beachtung hätte ich dem Buch trotzdem nicht geschenkt.
    Es landet nun direkt auf meiner To-Read Liste und freue mich sehr darauf es zu lesen :)

    Viele Grüsse
    Julia von www.julias-wunderland.ch

    ReplyDelete
  5. Huhu,

    das Buch klingt ja richtig klasse! Ich war zunächst ehrlich gesagt etwas von dem ganzen Märchentrara abgeschreckt, denn das kann mitunter sehr klischeemäßig sein. Aber da das nicht so zu sein scheint, werde ich das Buch gleich mal auf meine Wunschliste setzen. :)

    Liebe Urlaubsgrüße
    Kathi von Lesendes Federvieh

    ReplyDelete
    Replies
    1. Huhu liebe Kathi,

      es wirkt alles eher wie eine Märchenparodie, von daher hat es mir wirklich gut gefallen :)

      Alles Liebe,
      Marie

      Delete
  6. Wie genial ist denn dieses Buch bitte? Ich hab das noch nie irgendwo gesehen, ich bin total hin und weg! AHHHH wenn doch nur mein SuB nicht so unendlich groß wäre :D Wandert mal auf die Wunschliste...

    ReplyDelete

Lasst mir eure Wortmalereien hier!

Powered by Blogger.

Gefällt dir?

Leser

Die Wortmalerin

My photo
Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz. [aus Tintenherz]