Rebel Of The Sands von Alwyn Hamilton

4:43:00 PM

Als die junge und elternlose Scharfschützin Amani hört, dass sie mit ihrem Onkel verheiratet werden soll, weiß sie eins genau: sie muss weg aus Dustwalk, diesem staubigen und trostlosen Ort, und endlich ein Leben in Freiheit finden. Getarnt als Junge lernt sie auf ihrer Flucht den faszinierenden Jin kennen, der von den Soldaten des Sultans verfolgt wird und mit dem sie sich kurzerhand auf den Weg macht - nicht ahnend, was dieser für ein Geheimnis verbirgt.


Faszination 1001 Nacht, ein bisschen wilder Westen, eine Prise romantischer Gefühle und ein Hauch von Magie - wenn man "Rebel of the sands"  kurz und knackig zusammenfassen müsste, wären das wohl die wichtigsten Schlüsselworte. Dabei ist die Geschichte nicht so klischeebelastet wie man vielleicht denken könnte, im Gegenteil! Eine toughe Heldin, die sich das halbe Buch über als Junge tarnt, und in einer Männerwelt bestehen muss, ohne sich dabei selbst aus den Augen zu verlieren. Ein geheimnisvoller Fremder, dessen Geheimnis dann doch nicht so offensichtlich ist, wie man zuvor denken könnte. Und die Rebellion eines Sultanssohns vor einer faszienierenden Kulisse voller Ghule, Wüstensand und Unbarmherzigkeit. Klingt rasant, schnell zu lesen und spannend und genau das ist "Rebel of the sands" auch.

Ebenso rasant und actionreich beginnt die Geschichte, die simpel und flüssig lesbar geschrieben ist. Allzu viele Schnörkel oder sprachliche Raffinessen sucht man vergebens, doch das hat "Rebel of the sands" auch gar nicht nötig. Atmosphärisch dicht ist die Geschichte um Amani und Jin nämlich trotzdem und sie schafft es noch dazu bis zum Ende konstant spannend zu bleiben. Nicht unbedingt notwendig war meiner Meinung nach dafür die Magie, die später im Buch noch eine relativ große Rolle spielt und für meinen Geschmack eine etwas zu präsente Rolle spielt. Auch das hätte "Rebel of the sands" nicht unbedingt gebraucht - und wenn, dann zumindest etwas abgemildert.


Die Figuren sind dafür gut ausgearbeitet und gerade Protagonistin Amani macht mit ihrer toughen und schlagfertigen Art viel Freude. Trotz ihrer burschikosen Art und ihrer Jungenverkleidung, schafft sie es stets weiblich zu wirken und diese gesunde Mischung fand ich sehr gelungen. Sie trifft genau die Mitte und wirkt dadurch authentisch und glaubwürdig. Ebenso Jin, von dem man zwar etwas weniger erfährt, der aber dennoch gut gezeichnet ist und die ein oder andere Wendung solide zu lösen weiß. Besonders gut gefallen hat mir die Beziehung zwischen Amani und Jin mit ihren Schlagabtauschen, die immer wieder für eine lockerleichte Atmosphäre sorgen und schlichtweg Spaß beim Lesen machen.

"Rebel of the sands" ist eine klare Leseempfehlung für alle, die 1001 Nacht, Western, Romantik und Magie mögen und Lust auf eine kurzweilige und rasante Geschichte haben, die süchtig macht!

Schon gelesen?

0 Wortmalerei(en)

Lasst mir eure Wortmalereien hier!

Powered by Blogger.

Die Wortmalerin

My photo
Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz. [aus Tintenherz]

Leser

Momentaufnahmen