Zeitreise mit Hamster von Ross Welford

9:40:00 PM


Als Al Chaudhury an seinem zwölften Geburtstag einen Brief von seinem verstorbenen Vater erhält, ändert sich alles. Al's Vater hat einen Weg gefunden in der Zeit zu reisen und gibt Al die Möglichkeit, seinen Tod ungeschehen zu machen. Dafür muss er lediglich in das Jahr 1984 zurückreisen, und einen schicksalhaften Gokartunfall verhindern. Was sich einfach anhört, entpuppt sich als viel schwieriger als gedacht, doch immerhin ist Hamster Alan Shearer immer mit dabei...

Da Protagonist Albert (Al) Chaudhury unheimlich gerne in 10-Punkte-Listen zusammenfasst, was er über diverse Dinge oder zu bestimmten Personen weiß, werde ich es ihm einfach mal gleich tun und meine Rezension als 10-Punkte-Liste verfassen...


Dieses Buch ist nicht nur ein Kinderbuch. Eigentlich ist es fast eher kein Kinderbuch. Zumindest fand ich es dann und wann doch ganz schön hart und musste zeitweise wirklich schlucken - und das meine ich im positivsten Sinne, denn "Zeitreise mit Hamster" geht einem nah. Die Geschichte um Al frisst sich wie ein kleiner Hamster unter die Haut und dort bleibt sie. Es ist eine kleine, aber auch sehr große, niedliche und feine Geschichte, an der definitiv auch große Leser ihre Freude haben werden.

Details, Details, Details - das hat die Geschichte für mich ausgemacht. Die liebevollen Details, die charmante Art, mit der die Geschichte geschrieben ist und die Figuren, die sie zum Leben erwecken. Viele Kleinigkeiten werden geschickt in das Geschehen eingewebt und machen die Worte und Sätze plastisch und greifbar, sodass man zeitweise das Gefühl hat, tatsächlich dabei zu sein und mit Al in der Zeit zu reisen.


Al. Al ist kein normaler Zwölfjähriger. Er ist sehr, sehr clever, sehr mutig und einfach extrem herzig. Seine leicht naive und unverbrauchte Art zu denken, machen ihn einfach wunderbar sympathisch und kleine (oder auch große) Fehler verzeiht man ihm fast schon zu gerne. Alles steht man mit ihm gemeinsam durch; man leidet, freut sich, wird überrascht und rätselt, überlegt, fragt und versteht. Dabei nimmt Al den Leser an die Hand und führt ihn durch die Geschichte, was umso schöner ist.

Zeitreisen - und das in einer alten Gartenwanne mit einem Laptop! Klingt schrullig? Ist es auch. Aber irgendwie schafft Ross Welford es, dass es eigentlich ziemlich sinnig und absolut natürlich wirkt. Die diversen logischen Probleme, die es bei Zeitreisen gibt, werden immer wieder angesprochen, jedoch nicht gelöst (wie auch?) - dafür wird alles soweit es geht, sinnig erklärt, sodass man nie das Gefühl hat, nicht mehr mitzukommen. Und das kann bei Zeitreiseromanen ja tatsächlich schnell passieren. 

Die Geschichte um Al ist witzig, nimmt sich selbst nicht allzu ernst und ist auf eine schrullige Art und Weise charmant. Das führt dazu, dass auch schlimmere oder traurige Szenen schnell überwunden werden können und die immer neuen Probleme und Situationen, in die Al gerät, beinahe lustig wirken - wenn sie nicht so katastrophal chaotisch wären. Das liegt an Al selbst und seiner zwar etwas naiven, aber doch sehr lösungsorientierten Art. Zwar erlaubt er es sich auch zu weinen oder zu leiden, doch letztlich versucht er immer, den besten Weg zu finden, um die Situation zu lösen - und meistens schafft er das auch ganz gut.

Der kulturelle Aspekt! Da Al halb Engländer, halb Inder ist, spielt auch die indische Kultur eine Rolle und wird dezent und liebevoll in die Geschichte eingebunden. Besonders prägnant ist dabei Grandpa Byron, der einer meiner liebsten Figuren im Buch darstellt, und einfach eine ganz tolle Art hat: er liebt Quizshows (weil er alle Fragen beantworten kann), in seinen Gedächtnispalästen speichert er alle seine Erinnerungen und er fährt Moped (wie süß ist das bitte?). Noch dazu gibt es indisches Essen und leckeren indischen Chai - auch diese Details geben der Geschichte mehr Authentizität und verleihen ihr so Leben.

Die Art, wie Wissen vermittelt wird. Nämlich ganz nebenbei und lockerleicht zwischendurch. Ob das nun Fragen zur Zeit, zum Universum oder gar zur Moralität sind, alles wird beantwortet. Und das ohne erhobenen Zeigefinger und ohne dabei zäh zu werden. Auch an dieser Stelle hebt sich die Geschichte als Kinderbuch ein wenig ab und geht auf viele Fragen mit physikalischen Themen ein und erklärt auch kompliziertere Sachverhalte spielend einfach.

Das Ende des Buches. Ich muss sagen, dass ich erst skeptisch war, als sich die Geschichte in diese bestimmte Richtung entwickelt hat, doch letztlich hat es genauso extrem gut gepasst und auch die kleinsten Fragen zu bestimmten Figuren wurden charmant nebenbei beantwortet. Es gab zwar kleinere Dinge, die mich ein wenig gestört haben oder mir zumindest gefehlt haben, doch insgesamt ist man am Ende einfach durchweg zufrieden.

Eine Zeitreise ohne Hamster ist möglich, aber sinnlos! Treuer Begleiter von Al's Zeitreisen ist nämlich Hamster Alan Shearer und der ist wirklich zuckersüß! Auch wenn er meistens nur frisst oder in irgendwelchen Schubladen oder Jackentaschen verstaut wird, bekommt er am Ende noch eine ziemlich wichtige Rolle. Und außerdem, hallo, es ist ein Hamster - und noch nie war einer cooler als Alan Shearer, da bin ich ganz sicher!

... dass ihr dieses zauberhafte Buch unbedingt lesen solltet, wenn ihr eine leichte und schöne, witzige, schrullige und liebevolle Geschichte sucht, die euch durch die Zeit reisen lässt und gleichzeitig zum Lachen und zum Weinen bringt!

Schon gelesen?

4 Wortmalerei(en)

  1. Hallihallo, liebe Marie ♥

    Das klingt ja nach einem ganz besonderen Buch (schon allein der Titel sagt mir voll und ganz zu!). Ich freu mich, dass es dich so überzeugen konnte und sage DANKE für diese begeisterte Empfehlung, die gleich auf meine WuLi wandert.

    Schönes Lese-Wochenende und liebste Grüße,
    Nana

    ReplyDelete
    Replies
    1. Huhu liebste Nana,

      sehr gerne! Das Buch ist wirklich zuckersüß ♥

      Alles Liebe,
      Marie

      Delete
  2. Was für eine schöne Idee die Rezension ebenfalls in eine zehn Punkte Liste zu verfassen!
    Hat sich wunderbar lesen lassen und ich fühl mich bestens beraten was "Zeitreise mit Hamster" angeht :)

    Alles Liebe, May von Mayanamo

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke dir liebe May :) Es freut mich sehr, dass dir die Rezension gefallen hat!

      Viele liebe Grüße,
      Marie

      Delete

Lasst mir eure Wortmalereien hier!

Powered by Blogger.

Gefällt dir?

Leser

Die Wortmalerin

My photo
Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz. [aus Tintenherz]