Das Buch im Buch. Oder: Bücher, die von Büchern erzählen.

4:36:00 PM

Keine Sorge, das hier ist nicht die buchige Antwort auf "Inception" und ihr braucht keinen Kreisel, um wieder aufzutauchen. Alles, was ihr braucht, ist die Liebe zum gedruckten Wort und zum Buch und ich denke, die meisten, die sich auf diesem Buchblog verirren, werden diese Liebe mit mir teilen. Und wie das bei BuchsammlerINNEN nun einmal so ist, lieben wir alles, was mit Büchern zu tun hat und wenn ein Buch dann auch noch von Büchern erzählt, werden quasi zwei Fliegen mit einer Klatsche geschlagen. Daher geht es heute um Bücher, die von Büchern erzählen, die Liebe zum Buch ausdrücken oder sonst einfach ein Buch beinhalten, um das es geht.

Viele sind mir leider nicht eingefallen, aber ich hoffe, da von euch ein paar Tipps zu bekommen. Das erste und vermutlich auch bekannteste Buch ist "Tintenherz" von Cornelia Funke - die Geschichte ist ja quasi ein Liebesbrief an die Welt der Bücher, wunderschön geschrieben und ein ganz besonderes Abenteuer für Groß und Klein. Weiter geht's mit "Ich schreib dir morgen wieder" von Cecelia Ahern - auch in diesem Buch geht es um die Liebe zum Buch, auch wenn sie eher nebensächlich angesprochen wird. Das beste Beispiel für eine Ode ans Lesen ist "Die Stadt der träumenden Bücher" von Walter Moers, denn in diesem Werk sind wir in einer Stadt namens Buchhaim gefangen und hier hat wirklich alles mit Büchern zu tun. Ein absolut komisches, faszinierendes Buch, in welchem man sich schnell heimisch fühlen kann. Das letzte Buch ist natürlich "Der Schatten des Windes" von Carlos Ruiz Zafón - einem meiner absoluten Lieblingsautoren. In diesem Buch trifft alles aufeinander: Die Liebe zum Buch, ein Buch im Buch, ein absolut magischer Schreibstil, Spannung und Atmosphäre.

Mögt ihr Bücher, die von der Liebe zum Buch erzählen oder über ein anderes Buch berichten? Kennt ihr noch mehr davon und wenn ja, welche?

Schon gelesen?

19 Wortmalerei(en)

Lasst mir eure Wortmalereien hier!

Powered by Blogger.

Gefällt dir?

Leser