[Lesefutter] Warum geschenkte Bücher sich besser lesen lassen und indische Tiger mich zum Lächeln bringen...

1:28:00 PM


Die Erde dreht sich in den letzten Tagen besonders schnell, die Zeit rieselt mir durch die Finger und irgendwie vergehen die Tage ohne dass ich viel tun würde. Der Grund dafür ist die viele freie Zeit, die ich auf Grund des bestandenen Abiturs nun habe - endlich habe ich es hinter mir, muss in keine Nachprüfung mehr und könnte mich entspannt zurücklehnen, wenn da nicht noch so viele Dinge wären, die es zu erledigen gilt: Ein Abiballkleid muss her (und ich bin da sehr, sehr wählerisch), Bewerbungen an Unis müssen raus und last but not least brauche ich einen Nebenjob, um wenigstens irgendetwas zu tun zu haben (der steht übrigens auch schon in Aussicht). Als Belohnung und Zeitvertreib sind in letzter Zeit wieder viele Bücher bei mir eingetrudelt und einige davon sind kleine Schätze, die eine besondere Bedeutung für mich haben.
"Pfad des Tigers" ließ mich am Freitag ganze Luftsprünge hinlegen, denn ich fiebere dem zweiten Teil der Reihe um Kelsey und Ren förmlich entgegen. Daher hat dieses rot-goldenfarbene Buch mir absolut den Tag erhellt, als es als Rezensionsexemplar in meinen Briefkasten wanderte. Auch "Der Russe ist einer, der Birken liebt", "Wir beide, irgendwann" und "Wunder wie diese" sind Rezensionsexemplare und alles absolute Wunschlistenbücher, die dort schon seit geraumer Zeit stehen. Auf jedes Einzelne bin ich daher mehr als gespannt und überlege nun schon, welches ich als nächstes lesen werde.
Auch die gebrauchten Bücher mussten dran glauben und so fand neben "Die verborgene Sprache der Blumen", das schon ewig in meinem Amazonwarenkorb liegt, auch "The Forest: Wald der tausend Augen" einen Platz in meinem Regal. Die Bücher sind sehr gut erhalten und lächeln mich nun täglich an. Zudem habe ich mir zwei Bücher ertauscht, die ebenfalls lange in meinem Kopf herumflogen. "Julischatten" von Antje Babendererde habe ich mit Hannah getauscht und "Und in mir der unbesiegbare Sommer" kommt von Jenny! Das allerallerschönste Lesefutter ist jedoch "Sternensturm" und zwar nicht nur des Buches wegen, sondern auch weil es eine Überraschung von meinem Freund ist, der wusste, wie sehr ich dieses Buch haben wollte und mir noch eine kleine Nachricht reingeschrieben hat, was mir direkt die etwas verkorkste Woche heller gemacht hat.

Von wem habt ihr das letzte Mal ein Buch geschenkt bekommen und welches war es? Habt ihr eines oder mehrere meiner Neuankömmlinge schon gelesen und wenn ja, wie haben sie euch gefallen? Welches der oben gezeigten Bücher hättet ihr am allerliebsten?

Schon gelesen?

10 Wortmalerei(en)

Lasst mir eure Wortmalereien hier!

Powered by Blogger.

Gefällt dir?

Leser