|Kleine Buchgedanken| Unterwegs auf leisen Pfoten - Tierisch lesen oder auch: Tiere in Büchern

10:00:00 AM

 Wisst ihr eigentlich, was eure Haustiere machen, wenn sie alleine zu Hause sind? Ich habe meinen Hund Paul jedenfalls dabei ertappt, wie er es sich mit einem Buch in der Sonne bequem gemacht hat (das die Prozedur mit dem Foto in Wirklichkeit um einiges anstregender war, muss ich an dieser Stelle ja nicht erwähnen!) und erst einmal eine Runde geschmökert hat. Was Tiere in der Realität machen, wissen wir nun also, aber was ist eigentlich, wenn Tiere in Büchern vorkommen? In Kinderbüchern ist das ja keine Seltenheit - ich erinnere mich daran, dass ich in der Grundschulzeit alles gelesen habe, wo Pferde drin vorkamen, aber heute? Pferde- und Tierbücher sind doch eigentlich etwas für kleine Mädchen, oder? Nix da! Heute zeige ich, dass auch Tierbücher ganz besonders sein können und möchte ein wenig über Bücher plaudern, in denen Tiere vorkommen.

Platz Nummer Eins hat in diesem Fall wohl "Rot wie das Meer"! Dieses Buch hat meine Liebe zu den gehuften Vierbeinern einmal mehr aufleben lassen. Aber ein Buch, in dem Pferde eine Rolle spielen? Da denkt man doch direkt an eine rosarote Traumwelt auf dem Reiterhof! Dass es auch anders geht zeigt Frau Stiefvater mit diesem unvergleichlichen Werk über die keltischen Wasserpferde und macht klar: Pferde können auch für junge Erwachsene noch ganz schön spannend sein! Noch nicht gelesen, aber auf jeden Fall schon auf der Wunschliste steht "Schiffbruch mit Tiger". Den dazugehörigen Kinofilm habe ich bereits gesehen und war mehr als begeistert von der berührenden Geschichte. Egal, wie man sie interpretieren möchte, ein Tier kommt direkt oder indirekt darin vor! Auch "Muh!" von David Safier klingt nach einer unglaublich witzigen und kreativen Geschichte, die ich auf jeden Fall lesen werde. Sie ist aus der Perspektive einer Kuh geschrieben und daher prädestiniert für diesen Post! Last but not least ist da noch "Bernie und Chet" von Spencer Quinn. Das Buch steht seit Ewigkeiten ungelesen in meinem Regal, aber die Story klingt so lustig, dass ich es irgendwann einmal gerne lesen möchte. Die Geschichte ist ebenfalls aus der Sicht eines Tieres - in dem Fall aus der Sicht eines Hundes geschrieben und ist ein Krimi.
Man sieht: Tiere in Büchern sind gar nicht mal so uncool wie man denken könnte. Ganz im Gegenteil, die vierbeinigen Freunde haben ihren ganz eigenen Reiz. Ob das nun Pferde, Kühe oder Hunde sind, sie alle können spannende, liebevolle und humorvolle Geschichte erzählen ohne dabei kindisch zu sein. Außerdem ist es doch auch mal was anderes, wenn mal kein schüchternes, unbeliebtes Mädchen die Hauptrolle spielt, sondern eine Kuh, die nicht geschlachtet werden will oder der Hund, der einen Kriminalfall löst. Bücher, in denen Tiere vorkommen oder gar die Hauptrolle spielen sind also mehr als nur Kleinmädchengeschichten und auch für Erwachsene dringend zu empfehlen!

Welche Bücher kennt ihr, in denen Tiere eine wichtige oder sogar eine Hauptrolle spielen? Habt ihr eines der genannten schon gelesen und wenn ja, wie haben sie euch gefallen?

Schon gelesen?

6 Wortmalerei(en)

Lasst mir eure Wortmalereien hier!

Powered by Blogger.

Gefällt dir?

Leser