|Special| Das Trilogie-Special | Tag 5
10 Gründe, warum man die Trilogie unbedingt lesen sollte!

8:30:00 AM

Deutsche High Fantasy ist bei jungen Lesern oft schwer unterschätzte Leseware, was womöglich ein Grund ist, warum sie sich oft nicht wirklich durchsetzen kann. Dass es aber durchaus Reihen in diesem Genre gibt, die Feeling, Spannung und Action miteinander vereinen können, zeigte mir "Nachtlilien" von Siri Lindberg schon vor einigen Jahren. Die Vorgeschichte der Trilogie solltet ihr inzwischen kennen, schließlich haben euch Damaris, Vanessa, Gwen und Lena schon einiges über die Welt und Figuren aus den Büchern erzählt und um euch noch einen letzten Anstoß zu geben, die Reihe zu lesen, gibt es heute - als letzte Station dieser Blogtour - 10 (witzige, ernsthafte, ehrliche und verliebte) Gründe, warum ihr die Trilogie unbedingt lesen solltet! Neugierig geworden?

Jeder liebt sie, jeder träumt von ihnen, jeder liest gerne von ihnen - Road Trips. In der zeitgenössischen Jugendliteratur ist der Road Trip keine ungewöhnliche Sache mehr, das aber auch High Fantasy ein großer Road Trip sein kann, wird oft verkannt. Die Trilogie um Jerusha und Kiéran ist aber genau das: ein riesengroßer phantastischer Road Trip durch eine weitläufige und verwunschene Welt, in der es an jeder Ecke etwas neues zu sehen gibt! Wer also einmal einen etwas anderen Road Trip zu Pferd ausprobieren möchte, ist hier genau richtig!

Hier könnte es überall langgehen - eine Skizze Ouendas von Siri Lindberg höchstpersönlich! (via klick)
Diese Bücher sind absolute Allrounder! Ob Männlein oder Weiblein, jung oder alt, hier ist definitiv für jeden etwas dabei. Ein Kampf hier, eine Liebesszene da und glaubwürdige Figuren - eine gute Mischung, die weder zu kitschig, noch zu actionlastig ist und durch viele verschiedene Perspektivenwechsel einigen frischen Wind mit sich bringt. 

Der Herr der Ringe liest sich wie ein uralter Schinken? Ist er ja auch! Aber: Nicht jeder High Fantasy Roman bedient sich einer ausschweifenden Sprache, bei der man jeden Satz dreimal lesen muss. Wer also Schwierigkeiten mit ausufernden Schreibstilen hat, braucht sich hier keine Sorgen zu machen - die Trilogie liest sich lockerleicht und modern - und vor allen Dingen: sehr verständlich!

Bleiben wir bei der Sprache, denn auch hier hält Siri Lindberg etwas neues parat: eine eigene Sprache mit neuen Wörtern und vielen fremdartig klingenden Begriffen. Das macht die Geschichte authentisch und sorgt für eine dichte Atmosphäre. Wer gerne mehr darüber erfahren will, sollte sich auf der Seite der Autorin umsehen - schließlich weiß nicht jeder, wie zur Hölle man denn eigentlich "Qedyr" ausspricht!

Die Vielfalt! Drachen und Zwerge kennt jeder, aber was ist eigentlich mit Eisenfressern? Oder Skaerlingen? Habt ihr schon einmal etwas von Schattenspringern oder Eliscan gehört? In der Trilogie um Jerusha und Kiéran wird man jedenfalls so einigen magischen Geschöpfen begegnen, die man vorher sicherlich noch nie getroffen hat. Mehr von diesen wunderlichen Gestalten, hat Gwen von TheBookLook für euch zusammengefasst!

via *klick*






Weil bei Xatos' Rache, es wohl noch NIE so viele kreative Schimpfwörter in einer Fantasy-Reihe gab, Rattendreck. Und sein wir doch mal ehrlich: Ein bisschen Schimpfen tut ab und an mal ganz gut - vor allen Dingen, wenn uneingeweihte Nicht-Leser es nicht verstehen!



Männliche Leser bitte einmal weghören! Du bist weiblich und suchst noch immer vergeblich nach dem schmucken Traumprinzen auf dem weißen Pferd? Ein Prinz ist er zwar nicht und sein Pferd ist auch nicht unbedingt weiß, aber wer sich gerne in Figuren auf dem Papier verliebt, könnte mit Kiéran eine ganz gute Partie machen! Der Haken? Er ist vergeben...

Der Traummann auf dem störrischen Pferd?


Freundschaft! Liebe ist ja schön und gut, aber manchmal braucht es Freunde, um ein riskantes Abenteuer zu überstehen und Freundschaft gibt es zur Genüge in der Trilogie! Und das nicht nur menschlich - wer also schon immer mal von Mensch zu Schattenspringer oder von Mensch zu Drachen und umgekehrt aus dem Nähkästchen plaudern wollte, hat hier die perfekte Möglichkeit!


Epische Handlung! Nachtlilien, Lilienwinter und Winterdrachen (merkt euch das für Grund 0: Die Namen der einzelnen Bände sind aneinander gekoppelt. Na, wenn das nicht einmal ein Grund ist, eine Reihe zu lesen. Bei Maggie Stiefvater hat's ja auch funktioniert - also, ran Leute!) passen perfekt zu einem epischen Musikstück und wirkt auch auf der Leinwand des inneren Auges wie ein rasanter Fantasy-Action-Streifen! Eine epische Geschichte, die einfach Spaß macht!


Home sweet Home! Die Bücher sind wie nach Hause kommen. Gut, das kann man vermutlich nur wissen und sagen, wenn man den ersten Band gelesen hat, aber eigentlich finde ich, dass schon "Nachtlilien" dieses Gefühl auslösen kann, gerade, weil es kein Buch ist, dass man mit einem Haps verschlingt. So fühlt sich jedes erneute Aufschlagen der Seiten an, als würde man alte Freunde treffen und jeder Schritt in eine neue Stadt ist wie der Besuch in einem Wunderland. Bücher zum Wohlfühlen - das sind Nachtlilien, Lilienwinter und Winterdrachen garantiert!



Ihr habt eine Station verpasst oder wollt einfach noch einmal zurückblättern? Hier seht ihr alle Stationen noch einmal im Überblick:

Wortmalerei - 10 Gründe, warum man die Trilogie unbedingt lesen sollte

Schon gelesen?

17 Wortmalerei(en)

Lasst mir eure Wortmalereien hier!

Powered by Blogger.

Gefällt dir?

Leser