|Rückblicksmalerei| im November 2014

11:35:00 PM











 Gelesene Bücher: 14
davon bereits rezensiert: 10
davon eBooks: 2
Gelesene Seiten: 4988
Durchschnittlich gelesene Seiten pro Tag: 166,26
Durchschnittliche Bewertung: 3,57
 Stapel ungelesener Bücher: 776



Zimmer komplett umgeräumt und neues Bücherregal bekommen // der Hund chillt, Marie räumt auf
Weihnachten fängt schon im November an! // Shoppen mit Mama

Weihnachtsbäckerei // Regenbogentorte ♥

24 Tees für 24 Adventstage von meinem Freund für mich = // Marie ist happy + Scheiteländerungsversuche

Fit in den Dezember (und ins neue Jahr!) // Wohnzimmerlesung mit Teri Terry in Münster

 Mehr Momentaufnahmen? *klick*

Die Kombination aus dem fleißigen Schreiben unzähliger Rezensionen (was zum Ende hin abflaute) und dem Drang permanent lesen zu wollen, bestimmte den November. Allerdings hat sich zum Ende eine leichte Leseflaute eingestellt, die nicht ganz weichen möchte. Trotzdem - lese- und aktionstechnisch war der November wirklich vollgepackt: Es ging nach Münster, ins Kino, auf eine Einweihungsparty, es wurden knapp 30 Kilometer insgesamt gejoggt und die Ernährung wurde um 180 Grad gedreht, Holländisch gelernt (wat leuk!) und das Planetarium besucht. Prinzipiell kann ich den November als erfolgreichsten Monat des Jahres bezeichnen. Aber auch was die Bücher angeht, waren einige Schätze dabei. Besonders nachhaltig beeindruckt haben mich in diesem Monat definitiv "Bird und ich und der Sommer, in dem ich fliegen lernte" (eine außergewöhnliche Geschichte, die mich tief berührt hat!), "Teardrop" (überraschenderweise wirklich toll!) und "Mehr als das" (einfach faszinierend), während Geschichten wie "Eigentlich Liebe" und "Rosen und Seifenblasen" ein wenig an mir vorbeigerauscht sind. Absolut gefloppt hat "Linkshänderland", das bereits einen neuen Besitzer hat.


Immer, wenn der Dezember seine Finger ausstreckt, habe ich dieses komische Gefühl im Bauch. Weil, ganz ehrlich? Weihnachten ist nicht mehr das, was es vor einigen Jahren noch war. Ich habe das Gefühl, dass es mit jedem Jahr ein wenig mehr von dem Zauber einbüßt, den ich so gerne festhalten und einschließen wollte. Ich vermisse das. Gleichzeitig liebe ich Weihnachten: die Kerzen, der Duft von Nelken und Zimt, Plätzchenbacken, einkuscheln und lesen und natürlich Heiligabend selbst mit den Traditionen und den liebsten Menschen um einen herum. Was die Bücher angeht, werde ich versuchen, das zu lesen, was ich will. In letzter Zeit habe ich die Angst, dass mir auch der Lesezauber ein wenig flöten geht, je mehr ich lese und rezensiere, deswegen werde ich ganz egoistisch lesen, was mir zwischen die Finger kommt und zwar nur dann, wenn ich Lust habe. Ebenso werde ich es mit dem Bloggen halten - es ist eben die Zeit der Ruhe und Besinnlichkeit und manchmal sollte man diese Zeit einfach nutzen, um zu entspannen.

Euch wünsche ich wie immer einen wunderschönen Dezember mit ganz viel tollem Lesestoff und (falls ihr es mögt) winterlichem Schneegestöber (vor allen Dingen an Weihnachten!) mit ganz viel heißem Tee und Keksen! Was habt ihr in diesem Monat so gelesen und worauf freut ihr euch im Januar? Wie sieht es bei euch mit dem Weihnachtszauber aus?

Schon gelesen?

5 Wortmalerei(en)

Lasst mir eure Wortmalereien hier!

Powered by Blogger.

Gefällt dir?

Leser