Rezension | "Caroline & West: Überall bist du" von Ruthie Knox

11:52:00 PM

| INK | Klappbroschur | 470 Seiten | €12,99 | Amazon |
Als die Studentin Caroline Piasecki mit ihrem Freund Schluss macht, rächt dieser sich, indem er intime Fotos von ihr im Internet postet. Über Nacht scheint Caros Leben und ihre Zukunft als Anwältin zerstört. Ihr geheimnisvoller Nachbar ist da so ziemlich der Letzte, dessen Nähe sie jetzt suchen sollte. West Leavitt ist unverschämt attraktiv, ein Draufgänger. Über seine Vergangenheit spricht er nie, und es heißt, dass er mit Drogen dealt. Doch ausgerechnet bei ihm hat Caro das Gefühl, dass sie sich nicht verstellen muss. Obwohl die beiden wissen, dass zwischen ihnen nicht mehr als Freundschaft sein darf, kommen sie sich bald sehr nahe. Und plötzlich sieht Caro sich nicht nur mit den Problemen ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert …



"Caroline & West" ist wie ein ungeschönter Blick durchs Schlüsselloch - ein überraschend poetischer und tiefgehender (Der Originaltitel "Deeper" trifft es in diesem Fall wirklich!) Blick durchs Schlüsselloch. Die Geschichte ist die Art New Adult, der ich bisher nie begegnet bin, die ich mir aber immer von dem Genre gewünscht hätte - "Caroline & West" erzählt nicht nur von Sex, obwohl das natürlich ein großer Faktor des Buches ist, "Caroline & West" erzählt eine Geschichte. Eine mit Inhalt, ganzen Sätzen und so. Ungeschönt und realistisch ohne einen hoffnungslos romantischen rosafarbenen Schleier über die Dinge zu legen. Und es erzählt von der Aktualität des Internets, in dem man nicht anonym ist und in dem uneinvernehmlich hochgeladene Nacktfotos ein ganzes Leben zerstören können. Abwechselnd erzählt aus der Sicht zweier authentischer und starker Charaktere voller Ecken und Kanten, Zahnlücken und kleiner Ohren, ist "Caroline & West" eine fesselnd erzählte Geschichte mit einem überraschend poetischen Schreibstil, die einfach mehr ist.

Ruthie Knox schafft es dabei Gedanken und Gefühle mit Bildern zu beschreiben und Gegensätze aufzustellen, die vielleicht gar nicht so gegensätzlich sind. Da fallen schon einmal "Worte auf den Boden" und im gleichen Atemzug fallen die Protagonisten übereinanderher, ganz ungeschönt mit allen positiven, aber auch negativen Attributen, und diese Art zu Schreiben hat mir die Geschichte sehr nahe gebracht. Caroline und West waren nicht nur irgendwelche Romanfiguren, die versuchen, ihr Leben in den Griff zu bekommen, sie waren echt. So echt, wie gedruckte Worte auf Papier nun einmal sein können. Mit ihrem Erzählstil fängt Knox eine ganz besondere Atmosphäre ein, die sich durch das gesamte Buch zieht und die Geschichte sehr besonders macht. "Caroline & West" ist keine traurige Effekthascherei, es wird nicht mit dem Mitgefühl des Lesers gespielt, wie es in so vielen Büchern des Genres passiert, denn die Figuren sind stark, unabhängig und kämpferisch und gerade mit der weiblichen Hauptfigur durchbricht Knox das ewige Schema des naiven Mädchens, was sich im Laufe der Geschichte immer mehr verdeutlicht. In diesem Fall: Danke, dass es auch anders geht - ich hatte beinahe nicht mehr daran geglaubt!


Das Buch, der Stil, die Figuren und die Thematik haben mich beeindruckt - und überrascht. Ich habe damit gerechnet, dass das Thema "Revenge Porn" nebenbei angeschnitten wird, dann aber unwichtig wird, was letztlich nicht der Fall war. Zwar dreht sich auch nicht das komplette Buch darum, denn eine Liebesgeschichte ist "Caroline & West" trotzdem noch, aber das Thema ist allgegenwärtig und wird realistisch behandelt. Der Blick auf diese Ecke des Lebens ist wirklich abschreckend, hat mich aber auch dazu gebracht, mich mit dem Thema zu beschäftigen und Vorurteile abzulegen. Mir gefällt einfach die Tatsache, dass das Buch Ecken und Kanten hat, sich entwickelt und dennoch treu bleibt, so wie es auch die Figuren tun. Und dass es - wie gesagt -  um so viel mehr geht, als um Sex, denn auch Themen wie Familie (gerade die Geschichte von West) und Drogen spielen eine Rolle. Mit anderen Worten kann man wohl sagen, dass dieses Buch alles hat, was man sich von einem Buch im New Adult Genre wünschen könnte - nur noch viel mehr, denn es geht seinen eigenen Weg und erschafft neue Figuren, ohne sich um die Stereotypen zu kümmern. Ruthie Knox schafft es, gleichzeitig die Schönheit und die Hässlichkeit von allem einzufangen und genau das transportiert sie mit diesem Buch, eingebettet in eine Liebesgeschichte.

Der Schein trügt, denn wer hinter dem hübschen Cover von "Caroline & West" eine weitere stereotype Sexgeschichte ohne Inhalt erwartet, liegt falsch - hier geht es um viel mehr. Dieses Buch beinhaltet genau das, was ich mir in dem Genre immer gewünscht habe und wartet mit einer selbstbewussten Protagonistin auf, die einen Schicksalsschlag erleidet, aber nicht aufgibt. Das Thema "Rachepornographie" (übrigens auch sehr interessant, mehr darüber zu erfahren!), sowie andere relevante Themen wie Drogen und Familienprobleme, zeigen, dass "Caroline & West" mehr kann, als nur Romantik oder Sex. Eingehüllt in einen überraschend vielseitigen, tiefgehenden und ungeschönt poetischen Schreibstil, hat die Geschichte eine einzigartige und besondere Atmosphäre, die mich nur noch neugieriger auf den zweiten Band macht. Wer im Bereich New Adult keine naiven Dummchen mehr sehen kann und gerne ein wenig mehr Inhalt hätte, MUSS "Caroline & West" lesen - das ist keine Bitte!

Schon gelesen?

4 Wortmalerei(en)

Lasst mir eure Wortmalereien hier!

Powered by Blogger.

Gefällt dir?

Leser